Alarmübung in Meineringhausen: Brand in Tennisheim

Sonntag, den 08. Oktober 2017 um 13:34 Uhr Verfasst von  112 magazin
Diesen Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Am 20. September wurden die Kameraden zu einer Übung gerufen Am 20. September wurden die Kameraden zu einer Übung gerufen Titelbild und Fotos: Carsten Vahland

MEINERINGHAUSEN. Am 20. September riefen die Sirenen in Meineringhausen und Strothe die Feuerwehren um 19.10 Uhr auf den Plan.

Die Einsatzkräfte der Wehren waren im Rahmen einer Übung gefragt und mussten ihre Schlagkraft beweisen. Die Aufgabenstellung wurde problemlos gelöst. Angenommen wurde ein Brand im ehemaligen Tennisheim. Zwei vermisste Personen waren zu finden. Eine Nebelmaschine sorgte für realistische Einsatzbedingungen. Nach wenigen Minuten trafen die ersten Einsatzkräfte am Übungsobjekt ein, die Verstärkung aus Strothe ließ nicht lange auf sich warten.

Unter Atemschutz gingen die Meineringhäuser unverzüglich zur Menschenrettung vor, die Strother Kameraden rüsteten ebenfalls einen Trupp aus und gingen zur Unterstützung in das verwinkelte Gebäude vor. Die beiden vermissten Personen wurden gefunden und konnten dem Rettungsdienst übergeben werden. Zeitgleich erfolgte die Brandbekämpfung mit der Wasserversorgung aus einem Unterflurhydranten. Im Bereich der Einsatzstelle wurde die vorbeiführende Straße für die Dauer der Übung gesperrt.

Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt und seine Stellvertreter Carsten Vahland und Arno Zenke beobachteten den Übungsablauf und waren mit den gezeigten Leistungen der rund 20 Einsatzkräfte durchweg zufrieden. Der gute Ausbildungstand beider Wehren hat sich im Praxistest bestens bewährt. Die Bilder zeigen einige Eindrücke aus dem Übungsablauf.

Anzeige:


Zuletzt geändert am Sonntag, den 08. Oktober 2017 um 13:52 Uhr