Eon: "Technische Kurzunterbrechung" in Volkmarsen

Donnerstag, den 19. Januar 2012 um 15:19 Uhr Verfasst von  Dennis Schmidt

VOLKMARSEN. Ein Kurzschluss hat in der vergangenen Woche in Volkmarsen dafür gesorgt, dass in der Stadt Volkmarsen für drei Minuten die Lichter ausgegangen sind. Heikel daran: Eigentlich sollte seit Anfang des Jahres die heimische EWF für das Netz verantwortlich sein.

In der Eon-Presezentrale in Kassel gibt man sich zugeknöpft. "Wir betreiben das Netz noch bis zur Übergabe. Bis dahin bleibt die komplette Betriebsführung unverändert", berichtet Sprecherin Margita Fischer gegenüber 112-magazin.de. Eon Mitte gibt aber zu, dass am Dienstag vergangener Woche drei Minuten lang die Zähler still standen.

Bei der Energie Waldeck-Frankenberg (EWF) zeigt man sich auskunftsfreudiger. "Bis jetzt war keine Einigung mit Eon möglich", so Sprecherin Heike Bayerköhler. Bereits seit einem Jahr liefen die Verhandlungen; doch ein Ergebnis sei bis dato noch nicht zustande gekommen. "Die Übergabe ist der Wille der Stadt", unterstreicht die EWF-Mitarbeiterin aus Korbach.

"Eon will kein Geld mehr investieren", schätzt ein 112-Leser aus Volkmarsen, der sich an die Redaktion gewandt hat. "Für uns ist im Moment keiner zuständig", ist er leicht angesäuert. "Der zuständige Netzmeister ist schon woanders eingesetzt", so der aufmerksame Leser. Personelle Veränderungen habe es bis heute nicht gegeben, hält Eon-Sprecherin Margita Fischer dagegen. Wie lang sich die Übergabe des Netzes an die EWF hinzieht, beantworten beide Parteien nicht.


Im noch jungen Jahr war bereits einmal in Korbach der Strom ausgefallen:
In Korbach: Strom weg, Sirenen an (9. Januar 2012)

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 19. Januar 2012 um 17:19 Uhr