Von eigenem Motorrad getroffen: Rettungshubschrauber

Montag, den 07. August 2017 um 06:20 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Die Siegener Luftretter der Maschine Christoph 25 flogen die Schwerverletzte in eine Klinik. Die Siegener Luftretter der Maschine Christoph 25 flogen die Schwerverletzte in eine Klinik. Foto: pfa/Archiv

RENGERSHAUSEN/WANGERSHAUSEN. Schwere Verletzungen hat eine junge Motorradfahrerin bei einem Alleinunfall am Sonntagabend erlitten. Die 23-Jährige aus Paderborn kam zwischen Rengershausen und Wangershausen von der K 126 und rutschte in den Graben - dabei fiel das Motorrad auf sie.

Gemeinsam mit einem Begleiter auf einer zweiten Maschine befuhr die Frau am Sonntag gegen 18 Uhr die Kreisstraße 126 von Rengershausen kommend in Richtung Wangershausen. Vermutlich durch nicht angepasstest Tempo und einen Fahrfehler kam sie in einer Kurve zu Fall und in der Folge nach rechts von der Straße ab.

Dabei stürzte die 23-Jährige in den Straßengraben, wo sie unglücklicherweise noch von ihrer Kawasaki getroffen wurde. Notarzt und Rettungswagen rückten zur Unfallstelle aus und versorgten die Schwerverletzte. Die Rettungskräfte forderten zudem einen Rettungshubschrauber an. Die Besatzung der Siegener Maschine Christoph 25 übernahm den Einsatz und flog ins Frankenberger Land. Nach weiterer Versorgung der Motorradfahrerin flogen die Luftretter die Patientin in die Marburger Uniklinik.

Den Schaden an der Kawasaki gab die Polizei am Montagmorgen mit 3000 Euro an. Der zweite Motorradfahrer war nicht in den Unfall verwickelt worden. (pfa) 


Ganz in der Nähe waren kürzlich Skelettteile gefunden worden:
Pilzsammler stößt im Wald auf menschliche Knochenreste (04.08.2017)

Anzeige:




Zuletzt geändert am Montag, den 07. August 2017 um 06:53 Uhr