Unfall: Ersthelfer befreit und versorgt Schwerverletzten

Donnerstag, den 22. Juni 2017 um 14:28 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(10 Stimmen)
Mit seinem Ford Fiesta stieß der 19-Jährige frontal gegen einen Baum. Mit seinem Ford Fiesta stieß der 19-Jährige frontal gegen einen Baum. Fotos: pfa

BENKHAUSEN. Von der Straße abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt ist am Donnerstag ein 19 Jahre alter Autofahrer. Der junge Mann aus der Großgemeinde Diemelsee zog sich bei dem Unfall zwischen Adorf und Benkhausen schwere Verletzungen zu. Ein engagierter Ersthelfer befreite den Fahrer aus seinem zerstörten Auto.

Nach Auskunft der Korbacher Polizei war der 19-Jährige am Morgen gegen 6.45 Uhr unterwegs gewesen von Adorf in Richtung Benkhausen. Vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit verlor er die Kontrolle über seinen Ford Fiesta und kam nach links von der Kreisstraße 73 ab - glücklicherweise näherte sich zu diesem Zeitpunkt kein Gegenverkehr. Der Wagen prallte frontal gegen einen Baum und schleuderte mit dem Heck herum. Dabei zog sich der Fordfahrer schwere Verletzungen zu.

Weil zunächst von zwei Verletzten die Rede war und mindestens eine Person als im Auto eingeklemmt galt, alarmierte die Leitstelle zwei Rettungswagen, den Bad Arolser Notarzt und die Feuerwehr aus Adorf. Noch vor deren Eintreffen hatte jedoch ein couragierter Ersthelfer den Fahrer befreit. Bis die ersten Rettungskräfte die Unfallstelle erreichten, kümmerte sich der Helfer - ein Feuerwehrmann aus Benkhausen, der auf der Strecke unterwegs war - um den Schwerverletzten. Nach notärztlicher Versorgung im Rettungswagen der Johanniter brachte die RTW-Besatzung den jungen Mann ins Krankenhaus.

Die 14 eingesetzten Feuerwehrleute aus Adorf unter der Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Torsten Behle brauchten zwar die Rettungsschere nicht einzusetzen, sie sicherten aber die Unfallstelle ab, unterstützten die Bergung des völlig zerstörten Wagens und fingen auslaufende Betriebsstoffe auf beziehungsweise streuten sie ab. Außerdem reinigten die ehrenamtlichen Brandschützer die Straße. (pfa)  


Auf derselben Strecke war die Feuerwehr vor zwei Jahren im Einsatz:
Wildschwein ausgewichen: Mopedfahrerin (16) schwer verletzt (06.08.2015, mit Video/Fotos)

Link:
Feuerwehr Adorf


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 22. Juni 2017 um 15:08 Uhr