Schwerer Unfall mit Streifenwagen

Montag, den 07. April 2008 um 13:34 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

Twiste. Beim Zusammenstoß eines Streifenwagens mit einem anderen Auto sind am Montag drei Menschen schwer verletzt worden. Zu dem Unfall war es aus bislang noch ungeklärter Ursache gegen 15 Uhr auf der Bundesstraße 252 zwischen Twiste und Bad Arolsen am Abzweig zur Spulenfabrik gekommen: Ein Streifenwagen der Korbacher Polizeistation wollte von der Kreisstraße 12 in die Bundesstraße abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Mercedes Kombi, dessen 60 Jahre alte Fahrerin aus Twistetal in Richtung Bad Arolsen unterwegs war. Der Streifenwagen schleuderte herum, der Mercedes landete im Graben neben der Gegenspur. Die beiden Polizisten und die Fahrerin des anderen Wagens wurden schwer verletzt. Ob die Polizisten auf einer Alarmfahrt waren, wusste Polizeisprecher Jürgen Wilke zunächst nicht.

 

Drei Rettungswagen, die Notärzte aus Bad Arolsen und Korbach sowie der Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 mit einem weiteren Notarzt eilten zur Unfallstelle. Der 54-jährige Polizist am Steuer der Streife wurde im Fahrzeug eingeklemmt, Feuerwehrleute aus Bad Arolsen und Twiste setzten hydraulisches Rettungsgerät ein, trennten unter anderem das Fahrzeugdach ab und befreiten so den Mann. Er und sein 30 Jahre alter Kollege kamen in die Krankenhäuser von Korbach und Bad Arolsen, die Mercedesfahrerin wurde mit dem Hubschrauber in eine Kasseler Klinik geflogen. Keiner der Verletzten schwebe in Lebensgefahr, so Wilke am Abend.

 

Die Bundesstraße blieb wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie während der Arbeit eines Unfallsachverständigen mehrere Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde über die alte Strecke zwischen Twiste und Mengeringhausen umgeleitet. Die Polizei bezifferte den Schaden auf mehr als 50.000 Euro.