Nach Notfall: Hubschrauber landet mitten in Gembeck

Mittwoch, den 27. Juli 2016 um 15:15 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(11 Stimmen)
Der Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 landete auf der Meierwiese unweit der Einsatzstelle, wo die Feuerwehr die Patientin mit der Drehleiter zu Boden beförderte. Der Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 landete auf der Meierwiese unweit der Einsatzstelle, wo die Feuerwehr die Patientin mit der Drehleiter zu Boden beförderte. Fotos: pfa

GEMBECK. Nach einem medizinischen Notfall in Gembeck hat der Notarzt die Feuerwehr angefordert, um mit der Drehleiter die Patientin aus ihrem Haus ins Freie zu bringen. Mit einem Rettungshubschrauber wurde die Frau schließlich in eine Klinik geflogen.

Zunächst waren am Mittwochmittag am Ortsrand von Gembeck der Bad Arolser Notarzt und die Besatzung des in Adorf stationierten Rettungswagens der Johanniter im Einsatz, nachdem eine ältere Frau einen medizinischen Notfall erlitten hatte. Weil die Patientin auf jeden Fall in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste, sie aber nicht ohne Risiko für sich und die Rettungskräfte aus dem zweiten Stock ins Erdgeschoss getragen werden konnte, forderten die Helfer über die Leitstelle die Feuerwehr an. Für den Transport in eine Göttinger Klinik stand wenig später bereits der Rettungshubschrauber Christoph 7 bereit, dessen Pilot auf der sogenannten Meierwiese, einem früheren Bolzplatz an der Ortsdurchfahrt, landete.

Noch während die Bad Arolser Brandschützer mit der Drehleiter auf der Anfahrt waren, erkundeten die Gembecker Kameraden bereits das Wohnhaus und entschieden sich für einen Balkon, von dem aus die Frau mit einer sogenannten Schleifkorbtrage auf den Korb der Drehleiter gehoben werden sollte. "Die Zusammenarbeit klappte ganz hervorragend", lobte der Arolser Wehrführer Gordon Kalhöfer. Nachdem das Drehleiterfahrzeug wegen unweit des Wohnhauses verlaufender Stromleitungen einmal umgesetzt werden musste, ging dann die eigentliche Rettung der Patientin sehr schnell - und dennoch sehr versiert und sicher.

Die Einsatzkräfte trugen die bereits erstversorgte Patientin dann unmittelbar zum Helikopter, der wenig später abhob und Kurs auf Göttingen nahm.


Ganz in der Nähe gab es Ende April einen Promilleunfall - damals rückte ebenfalls die Feuerwehr aus:
Betrunken gegen Mauer: 24-Jähriger gibt "Pappe" ab (24.04.2016, mit Fotos)

Link:
Feuerwehr Bad Arolsen

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 27. Juli 2016 um 22:31 Uhr