Bus kracht nach Kollision gegen Haus

Freitag, den 14. Mai 2010 um 11:19 Uhr Verfasst von  Dennis Schmidt
Diesen Artikel bewerten
(0 Stimmen)

BAD WILDUNGEN. Ein Bus hat nach einem Zusammenstoß einen Gartenzaun durchbrochen und eine Hauswand gerammt.

Bei dem Unfall am späten Freitagnachmittag gegen 17.45 Uhr entstand ein Schaden von mindestens 30.000 Euro. Ein 19-Jähriger zog sich eine Platzwunde am Kopf zu. Eine junge Frau, die den Unfall auf der Richard-Kirchner-Straße in Bad Wildungen beobacht hatte, erlitt einen Schock.

Laut Polizei hatte ein 19-jähriger Autofahrer aus Schwalmstadt beim Überqueren der Richard-Kirchner-Straße einen Stadtbus übersehen und dessen Vorfahrt missachtet. "Es kam zum Zusammenstoß", sagte ein Polizist, "der Unfallverursacher wurde mit seinem Wagen gegen ein anderes parkendes Auto geschleudert, der Bus durchbrach einen Gartenzaun und fuhr gegen die Hauswand der Fahrschule Hübner".

Der 19-Jährige sei vermutlich nicht angeschnallt gewesen, und sei nach dem Zusammenstoß aus seinem Auto gefallen und auf die Straße gestürzt. "Dabei zog er sich eine Platzwunde am Kopf zu", sagte der Polizist weiter. Eine junge Frau, die vor der Fahrschule stand, erlitt einen Schock. Der Bus war nicht mit Fahrgästen besetzt.

Feuerwehr zur Bus-Bergung alarmiert
Nach dem Unfall wurde die Feuerwehr Bad Wildungen zur Bergung des Busses angefordert. Der Bus der Bad Wildunger Kraftwagen-Verkehrs- und Wasserversorgungsgesellschaft (BKW) wurde unter Einsatz des hydraulischen Spreizers angehoben und mit Rüstholz unterbaut, wie Feuerwehrsprecher Udo Paul am Abend berichtete. Dabei unterstützte auch eine Bergungsfirma mit ihrem speziell ausgerüsteten Bergungsfahrzeug die Feuerwehr. Mitarbeiter des Busunternehmens wechselten an der Einsatzstelle zudem ein beschädigtes Hinterrad. Der Bus konnte anschließend aus "eigener Kraft" über die aus Rüstholz angelegte Rampe wieder zurück auf die Straße fahren.