Arolser Feuerwehr lässt verletzte Frau zu Boden schweben

Dienstag, den 28. Januar 2014 um 17:07 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(9 Stimmen)

BAD AROLSEN. Eine am Bein verletzte Frau ist am Dienstag mit der Drehleiter der Feuerwehr aus einem Mehrfamilienhaus zu Boden befördert worden. Laut Wehrführer Gordon Kalhöfer war es nicht möglich, die Krankentrage durch das Treppenhaus zu tragen.

Der Rettungsdienst forderte die Bad Arolser Brandschützer am frühen Nachmittag um 14.14 Uhr zur Unterstützung in den Domänenweg an. Kurz nach der Alarmierung rückten neun Einsatzkräfte mit Drehleiter, Rüstwagen und Einsatzleitwagen aus.

Nachdem die Drehleiter vor dem Mehrfamilienhaus in Stellung gebracht worden war, hoben die Feuerwehrleute die Verletzte schonend mit der Schleifkorbtrage aus dem ersten Stock zu Boden. Sie wurde anschließend vom Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert. Laut Feuerwehr handelte sich um eine Verletzung am Knie.

25 Jahre alte Drehleiter wird im August ersetzt
Für das über 25 Jahre alte Bad Arolser Drehleiterfahrzeug wird es das letzte Einsatzjahr in der Barockstadt sein. Voraussichtlich im August, spätestens im September soll das Nachfolgemodell übergeben werden. Was mit der 1988 gebauten und seither in Arolsen genutzten Drehleiter passieren wird, steht noch nicht fest - nur so viel: In Hessen wird die DLK 23/12 zumindest im Feuerwehrdienst nicht mehr eingesetzt.


Link:
Feuerwehr Bad Arolsen

Zuletzt geändert am Dienstag, den 28. Januar 2014 um 17:18 Uhr