Eisplatten schleudern gegen fahrendes Auto

Dienstag, den 12. Februar 2013 um 07:20 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

VOLKMARSEN. Eisplatten haben sich von einem fahrenden Sattelzug-Auflieger gelöst und sind gegen ein entgegenkommendes Auto geprallt. Die Polizei sucht nach dem Fahrer des Lastwagens.

Der Autofahrer blieb bei dem Vorfall am Montagmorgen um 6.50 Uhr unverletzt, wie der Dienstgruppenleiter der Arolser Polizeistation am Dienstag gegenüber 112-magazin.de mitteilte. Den Angaben zufolge war der Sattelzug von Volkmarsen kommend auf der Landesstraße 3075 in Richtung Warburg unterwegs, der 28 Jahre alte Autofahrer aus Warburg fuhr in entgegen gesetzter Richtung.

In einer Kurve kurz vor dem Ortseingang von Volkmarsen lösten sich Eisplatten, die sich auf dem Dach des Sattelaufliegers gebildet hatten, und fielen gegen den Seat des 28-Jährigen. Das Eis traf die Windschutzscheibe und den Kühlergrill, der dabei zerstört wurde. Außerdem riss das vordere Kennzeichen des Autos ab. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro, der Warburger am Steuer blieb unverletzt.

Der Lkw-Fahrer hielt nicht an - womöglich hatte er das Hinunterfallen der Eisplatten überhaupt nicht bemerkt. Die Polizei sucht nach dem Sattelzug, zu dem bislang überhaupt keine Hinweise vorliegen. Die Ermittler sind daher auf mögliche Zeugen angewiesen, die zur genannten Zeit auf der Strecke unterwegs waren und eventuell Angaben machen können. Die Wache in Bad Arolsen ist zu erreichen unter der Rufnummer 05691/9799-0.


Einen ähnlichen Vorfall gab es Anfang Dezember auf der A 44:
Eisplatten von Lkw-Anhänger auf Auto gekracht (05.12.2012)

Zuletzt geändert am Dienstag, den 12. Februar 2013 um 10:09 Uhr