Nach Unfall verletztes Mädchen beleidigt und geflüchtet

Freitag, den 21. September 2012 um 06:40 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

BAD WILDUNGEN. Ein Mopedfahrer hat eine 14-jährige Fußgängerin im Vorbeifahren erfasst. Das Mädchen stürzte und verletzte sich am Knöchel. Statt der Schülerin zu helfen, beleidigte sie der Zweiradfahrer und flüchtete.

Der Vorfall von Dienstagnachmittag sei erst am Donnerstagabend bei der Polizei zur Anzeige gebracht worden, wie der Dienstgruppenleiter am Freitagmorgen gegenüber 112-magazin.de erklärte. Den Angaben zufolge war eine Gruppe von Schülern gegen 15 Uhr auf der Straße Am Langen Rod zu Fuß in Richtung Ense-Schule unterwegs, als der Mopedfahrer von hinnten kommend an der Gruppe vorbeifuhr und das 14 Jahre alte Mädchen an Bein und Fuß streifte. Die Jugendliche kam zu Fall.

Der junge Mann auf dem Moped hielt laut Polizei kurz an und "sagte etwas Beleidigendes", wie es der Dienstgruppenleiter formulierte. Danach habe der Mopedfahrer gewendet und sei, ohne der Verletzten zu helfen, davon gefahren. Dumm für ihn: Schüler hatten den 16 Jahre alten Flüchtigen erkannt. Es handelt sich um einen Bad Wildunger. Er ist, wie die Ermittlungen der Polizei ergaben, nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins. Daher erging gegen ihn nicht nur Anzeige wegen Unfallflucht, sondern auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die Ermittlungen dauern an.

Zuletzt geändert am Freitag, den 21. September 2012 um 07:17 Uhr