Ärger beim Viehmarkt: Von Flasche am Kopf getroffen

Sonntag, den 11. September 2011 um 07:11 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Ein 19-Jähriger erlitt eine Gehirnerschütterung. Ein 19-Jähriger erlitt eine Gehirnerschütterung. Foto: pfa/Archiv

RHODEN. Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung vor der Stadthalle ist ein 19 Jahre alter Besucher des Viehmarkts von einer Flasche am Kopf getroffen worden. Er erlitt eine mittelschwere Gehirnerschütterung.

Die Hintergründe der Streitigkeiten kennt die Polizei noch nicht, weil die etwa zehn Personen starke Angreifergruppe nach dem Vorfall flüchtete. Fest steht bislang, dass es am späten Samstagabend gegen 23.50 Uhr vor der Stadthalle Ärger gab. Im Verlauf der Auseinandersetzung flogen offenbar nicht nur Fäuste, sondern mindestens auch eine Flasche: Diese traf den 19 Jahre alten Besucher aus Diemelstadt am Kopf.

Nach dem Vorfall wurden der Bad Arolser Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens alarmiert, die den Verletzten versorgten und ins Bad Arolser Krankenhaus einlieferten. Die Polizei, die mit mehreren Streifen- und Zivilwagen zum Viehmarkt eilte, erhielt von Zeugen zahlreiche Hinweise auf die Tätergruppe: Diese soll aus dem Kasseler Raum stammen. Die Ermittlungen dauern an.


Erst Ende August hatte es Ärger beim Viehmarkt in Landau gegeben:
Schlägerei beim Viehmarkt: 24-Jähriger in Klinik (28.08.2011)

Zuletzt geändert am Sonntag, den 11. September 2011 um 07:23 Uhr