Spur der Verwüstung reicht bis nach Berndorf - Audi Totalschaden

Mittwoch, den 20. Februar 2019 um 18:25 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die B 252 musste am 20. Februar im Bereich der Unfallstelle einspurig gesperrt werden. Die B 252 musste am 20. Februar im Bereich der Unfallstelle einspurig gesperrt werden. Foto: 112-magazin

KORBACH/BERNDORF. Mit wirtschaftlichem Totalschaden hat die Firma Heidel am Mittwochnachmittag einen silbergrauen Audi von der Bundesstraße 252 abgeschleppt - der Fahrer des Pkws stand unter Alkoholeinwirkung.

Angefangen hatte die Fahrt im Elfringhäuser Weg gegen 15.05 Uhr. In der Hannoverschen Straße stieß der Bad Arolser mit der Front seines A4 gegen einen Verteilerkasten, riss anschließend zwei Findlinge aus dem Erdboden und "rasierte" einige Meter Zaun von der dort ansässigen Energiegesellschaft ab. Der 46-Jährige setzte anschließend seinen Weg auf der Arolser Landstraße in Fahrtrichtung Berndorf fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Etwa 200 Meter vor dem Ortseingang von Berndorf streikte der A4 mit Motorschaden durch Kühlmittelverlust. Bevor der Wagen zum Stehen kam, touchierte er noch eine Leitplanke. Über die Leitstelle forderte die Polizei um 15.28 Uhr die Feuerwehr an, die umgehend mit zehn Einsatzkräften zur Bundesstraße 252 ausrückte, auslaufende Betriebsstoffe abstreute und die Straße reinigte.

Vor Ort wurde dem 46-Jährigen eine Blutprobe entnommen, anschließend transportierte ein RTW den Mann in ein Krankenhaus. Wie die Polizei mitteilte, dürfte sich der Gesamtschaden auf etwa 12.500  Euro belaufen. (112-magazin)

-Anzeige-



   




Zuletzt geändert am Mittwoch, den 20. Februar 2019 um 19:57 Uhr