Nach Presseaufruf: Unfallverursacher meldet sich bei Polizei

Samstag, den 08. Dezember 2018 um 17:36 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Der Unfallverursacher meldete sich bei der Polizei - die Schadensregulierung konnte umgehend erfolgen Der Unfallverursacher meldete sich bei der Polizei - die Schadensregulierung konnte umgehend erfolgen Foto: ots/Archiv/Polizei

VOLKMARSEN. Die Verkehrsunfallflucht vom 4. Dezember in Volkmarsen, bei der ein silbergrauer Tourneo beschädigt worden war, konnte inzwischen geklärt werden.

Nicht etwa Zeugen hatten den Unfall beobachtet und die Polizei informiert, sondern der Verursacher selbst meldete sich zeitnah bei der Polizeistation Bad Arolsen und gab zu den Ford beschädigt zu haben. Darauf aufmerksam geworden war der Unfallflüchtige, als er im 112-magazin von dem beschädigten Tourneo gelesen habe. Nach Angaben der Polizei konnte die Schadensregulierung inzwischen im beiderseitigen Einvernehmen abgeschlossen werden. Allerdings steht der Tatvorwurf der Unfallflucht weiterhin im Raum.

Was war geschehen?

Zu der Verkehrsunfallflucht war es am Dienstag in Volkmarsen gekommen. Der Besitzer eines silbergrauen Ford Tourneo stellte seinen Wagen gegen 9.15 Uhr auf dem Edeka-Parkplatz in Volkmarsen ab. Da er anschließend weitere Einkäufe zu erledigen hatte, parkte er den Ford anschließend an vier weiteren Orten. Nach dem letzten Einkauf bei Rewe, gegen 13.15 Uhr, stellte er Schäden an seinem Fahrzeug fest. Zwischen 9.15 Uhr und 13.15 Uhr war ein Unbekannter gegen das Fahrzeugheck gefahren und hatte am Kotflügel und an der Stoßstange Schäden in Höhe von 1500 Euro verursacht. Der Unfallverursacher meldete den Schaden jedoch nicht bei der Polizei, sondern flüchtete zunächst. Daraufhin wurde durch die Polizei ein Presseaufruf in den Medien gestartet. (112-magazin)

Link: Tourneo beschädigt: 1500 Euro Schaden, Fahrer flüchtet (4.12.2018)

Anzeige:



Zuletzt geändert am Samstag, den 08. Dezember 2018 um 18:23 Uhr