Fleißiger Feuerteufel hält Polizei und Feuerwehr auf Trab - Festnahme

Dienstag, den 04. Dezember 2018 um 13:19 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Mehrere Brände und Sachbeschädigungen wurden in der Nacht vom 3. auf den 4. Dezember in der Badestadt registriert - in den frühen Morgenstunden wurde ein Tatverdächtiger durch die Polizei festgenommen  Mehrere Brände und Sachbeschädigungen wurden in der Nacht vom 3. auf den 4. Dezember in der Badestadt registriert - in den frühen Morgenstunden wurde ein Tatverdächtiger durch die Polizei festgenommen Symbolbild 112-magazin

BAD WILDUNGEN. In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es im Stadtgebiet von Bad Wildungen zu zahlreichen Sachbeschädigungen und Mülltonnenbränden. Ein zunächst unbekannter Täter setzte an fünf unterschiedlichen Stellen in Bad Wildungen Mülltonnen in Brand. Später wurden bei der Polizei Bad Wildungen noch zahlreiche andere Sachbeschädigungen gemeldet - im Rahmen der Ermittlungen konnte die Polizei den mutmaßlichen Täter am frühen Dienstagmorgen festnehmen.

Der erste Brand von Mülltonnen in der Itzelstraße wurde gegen 1 Uhr gemeldet. Zwei blaue Mülltonnen brannten und mussten durch die Feuerwehr abgelöscht werden. Noch während der Löscharbeiten meldete ein Nachbar, dass auch bei ihm eine Mülltonne gebrannt hat. Das Feuer wurde aber schon von ihm gelöscht.

Etwa zehn Minuten später kam die nächste Meldung. Diesmal brannte eine blaue Tonne am Kaiserlindenplatz. Diese Brandstelle löschte die Feuerwehr ab. Danach war es zunächst ruhig, bis gegen 3.15 Uhr der nächste Mülltonnenbrand gemeldet wurde. Diesmal brannten zwei Müllcontainer aus Stahl in der Bahnhofstraße. Das Feuer musste durch die Feuerwehr abgelöscht werden, um eine Ausbreitung zu verhindern. Keine halbe Stunde später brannte eine schwarze Mülltonne im Bereich der Fürstengalerie. Bei den fünf Mülltonnenbränden entstand nach ersten Schätzungen ein Gesamtschaden von 1500 Euro. In einem Fall zersprangen aufgrund der Hitzeeinwirkung Fensterscheiben eines nahegelegenen Gebäudes, ansonsten entstand kein Schaden an Gebäuden.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen kontrollierten die Polizeibeamten der Polizei Bad Wildungen nach einem Zeugenhinweis gegen 4 Uhr einen 45-jährigen Mann in der Innenstadt von Bad Wildungen. Dieser Mann stand im Verdacht, die Mülltonnenbrände und Sachbeschädigungen begangen zu haben. Es folgte die Festnahme des Verdächtigen.

Mittwochmorgen meldeten sich mehrere Geschädigte wegen Sachbeschädigungen an Pkws und Gebäuden bei der Polizeistation Bad Wildungen. Der Täter hatte in der Nacht zu Mittwoch unter anderem eine Schaufensterscheibe im Bereich Brunnenstraße/Poststraße beschädigt, indem er diese mit einem Stein einwarf. Eine weitere Schaufensterscheibe beschädigte er bei einer Buchhandlung in der Brunnenstraße. Ebenfalls beschädigt wurden mehrere Pkws in der Innenstadt. Im Laufe des Tages gingen bei der Polizei noch weitere Anzeigen ein, die derzeit noch aufgenommen und bearbeitet werden. Die Höhe des Gesamtschadens kann noch nicht abgeschätzt werden.

Die weiteren Ermittlungen zu den Straftaten und dem Tatverdächtigen werden bei der Ermittlungsgruppe der Polizei Bad Wildungen geführt.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 zu melden (ots/r)



Zuletzt geändert am Dienstag, den 04. Dezember 2018 um 14:31 Uhr
Zurück zum Anfang