Verpuffung bei "Ante-Holz" löst Feueralarm aus

Samstag, den 17. November 2018 um 16:59 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Am 17. November kam es zu einer Verpuffung in einem Betrieb in Somplar Am 17. November kam es zu einer Verpuffung in einem Betrieb in Somplar Symbolbild 112-magazin

BROMSKIRCHEN-SOMPLAR. Eine Verpuffung in einem Zerhacker eines überdachten Spänebunkers, hat in Somplar zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungskräften geführt. Nach gesicherten Informationen stand die Halle nicht in Vollbrand, trotzdem rückten insgesamt 75 Brandschützer um 5.05 Uhr am Samstagmorgen aus, um ein weiteres Ausbreiten von Glutnestern zu verhindern.

Nachdem die Wehren aus Bromskirchen und Somplar am Einsatzort Im Imkerfeld eingetroffen waren, wurde umgehend die Freiwillige Feuerwehr Allendorf (Eder) nachalarmiert. Einsatzleiter Andreas Kautz (GBI) wurde dabei von seinem Kameraden Horst Huhn aus Allendorf aktiv unterstützt. Weiterhin mussten die Wehr aus Haine mit ihrem Atemschutzgeräteträger, die Drehleiter und ein Tanklöschfahrzeug aus Frankenberg zu Hilfe gerufen werden.

Bis 11.45 Uhr waren die Freiwilligen am Einsatzort beschäftigt, kontrollierten nach dem Ablöschen der Glutnester das Förderband der Anlage sowie den Zerhacker und setzten dabei auch die Wärmebildkamera ein. Inzwischen hat die Kripo die Ermittlungen aufgenommen, die Polizei geht aber nicht von Brandstiftung aus.

Über die Schadenshöhe liegen noch keine Ergebnisse vor, verletzt wurde auch niemand. (112-magazin)

Anzeige:


Zuletzt geändert am Samstag, den 17. November 2018 um 19:35 Uhr