Nachts auf Waldecks Straßen: Verkehrssündern auf der Spur

Freitag, den 16. November 2018 um 17:18 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Zahlreiche Ordnungswidrigkeiten wurden aufgedeckt. Beamte der Polizeistation Bad Arolsen waren pausenlos im Einsatz Zahlreiche Ordnungswidrigkeiten wurden aufgedeckt. Beamte der Polizeistation Bad Arolsen waren pausenlos im Einsatz Symbolbild 112-magazin

BAD AROLSEN. In der Nacht vom 13. auf den 14. November hatten die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen viel zu tun: Zum einen  wurde ein Twiststaler mit seinem Golf auf der B 252 mit 165 km/h gemessen, ein Tiertransporter wurde überprüft, sowie ein Schwerlasttransporter an der Weiterfahrt gehindert. Auch ein LKW über 3,5 Tonnen wurde angehalten, der Fahrer hatte das Nachtfahrverbot ignoriert.

Teures Konzert

In nur drei Stunden reihten sich Ordnungwidrigkeit an Ordnungswidrigkeit im Bereich der Bundesstraße 252 zwischen Twistetal und Diemelstadt. Ein Golffahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs, wurde um Mitternacht in Höhe von Mengeringhausen mit 165 km/h gelasert, als er von einem Konzert kommend auf dem Heimweg zu einem Twistetaler Ortsteil war. An der Messstelle sind maximal 100 Stundenkilometer erlaubt. Somit war der Fahrer 65 km/h zu schnell unterwegs; ihn erwartet nun ein Fahrverbot von zwei Monaten, 2 Punkte in Flensburg und eine Geldstrafe von 440 Euro.

Tiertransport überprüft

Ein Herz für Tiere zeigten die Beamten auf dem Gelände des SVG-Hofes in Diemelstadt. Bei der Überprüfung eines Tiertransporters stellten sie Unregelmäßigkeiten fest. Nach näherer Betrachtung wurde bemängelt, dass die 32 Rinder in einem Doppelstockanhänger über ein zu geringes Platzangebot verfügten. Schnell stellte sich heraus, dass die Beamten den Fahrer bereits vor einem Jahr überprüft und ebenfalls erhebliche Mängel festgestellt hatten. Nun muss der Fahrer sowie der Spediteur mit einer saftigen Geldbuße rechnen. Eine Anzeige wegen Nichteinhalten der Tiertransportverordnung wurde zur weiteren Bearbeitung an das Veterinäramt weitergeleitet. Der Tiertransporter hatte auf dem Weg nach Würzburg auf dem Autohof Rast gemacht.

Schwerlasttransport und Nachtfahrverbot

Des Weiteren wurde ein Schwerlasttransporter angehalten und auf ein fehlendes Begleit- und Sicherungsfahrzeug hingewiesen. Etwa gegen 3 Uhr am Mittwochmorgen stoppten die Beamten noch einen Lkw, der das Nachtfahrverbot auf der Bundesstraße 252 ignoriert hatte. Die Weiterfahrt wurde für einige Stunden untersagt und eine Anzeige gefertigt. (112-magazin)

Anzeige:


Zuletzt geändert am Freitag, den 16. November 2018 um 18:26 Uhr