Betrugsmasche am Telefon erfolgreich - Polizei warnt vor Überweisungen

Mittwoch, den 26. September 2018 um 10:17 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Betrugsmasche am Telefon zieht scheinbar immer wieder Die Betrugsmasche am Telefon zieht scheinbar immer wieder Symbolbild 112-magazin

KORBACH/TWISTETAL. Einen ordentlichen "Gewinn" sahnten Betrüger bei zwei Senioren aus Twistetal und einem Korbacher Ortsteil ab. Beide erhielten am Montag vergangener Woche einen Anruf von Betrügern, die ihnen einen vermeintlichen Gewinn vorgaukelten.

Im Twistetaler Fall wurde eine Gewinnsumme von zunächst 47.000 Euro in Aussicht gestellt. Dazu mussten aber zunächst 910 Euro Bearbeitungsgebühren überwiesen werden, was die 58-jährige vermeintliche Gewinnerin auch per Online-Banking tat. Gestern erhielt sie dann einen erneuten Anruf, bei dem ihr ein Gewinn von 150.000 Euro versprochen wurde. Dazu sollte sie allerdings erst eine Versicherung in Höhe von 9.000 Euro abschließen. Als sie am Telefon erklärte, dass sie bereits Anzeige bei der Polizei erstattet habe, wurde das Gespräch beendet.

Im Fall eines 67-jährigen Rentners aus einem Korbacher Ortsteil wurde eine Gewinnsumme in Höhe von 149.000 Euro versprochen. Er ließ sich auf die Sache ein und verschickte per DHL-Expressversand eine Bearbeitungsgebühr von 2.930 Euro nach Georgien. Als er gestern einen erneuten Anruf erhielt und eine weitere Bearbeitungsgebühr in Höhe von 7.980 Euro zahlen sollte, ging er zur Bank, um dafür einen Kredit aufzunehmen. Der Bankangestellte durchschaute die Betrugsmasche und informierte den Rentner, der dann sofort Anzeige bei der Polizei erstattete. (ots/r)

Anzeige:




Zuletzt geändert am Mittwoch, den 26. September 2018 um 10:31 Uhr