Jugendlicher treibt sein Unwesen am Wäschebachkreisel

Mittwoch, den 05. September 2018 um 05:41 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Wer ist der ominöse Steinewerfer? Wer ist der ominöse Steinewerfer? Foto: ots/Archiv/Polizei

BAD WILDUNGEN. Am Freitagabend wurde in der Badestadt ein silbergrauer Mercedes B 200 durch einen Steinewerfer beschädigt. Eine 24-jährige Bad Wildungerin durchfuhr mit dem Mercedes um 22.15 Uhr den "Wäschebachkreisel", als ein Jugendlicher vom Fußweg "Schmidts Berg" in Höhe der Einmündung zum Eselspfad nahe der Esso-Tankstelle, einen Stein auf den Mercedes warf. Der Stein traf die hintere linke Dreiecksscheibe und zerstörte sie.

Eine Mitfahrerin, die im Fond des Fahrzeugs saß, hatte Glück. Sie wurde durch die herumfliegenden Glassplitter nicht verletzt. Der männliche Täter wird als jugendlich mit heller Hautfarbe beschrieben. Bekleidet war er mit einem hellen Kapuzenpullover und heller Blue Jeans. Er trug eine helle Plastiktüte bei sich.

Dies ist bereits der zweite Fall eines Steinewerfers an dieser Stelle, der bei der Polizei aktenkundig wurde. Der erste Fall ereignete sich am frühen Dienstagmorgen, den 28. August an dieser Stelle. Ein Stein traf die Windschutzscheibe eines silbergrauen BMW 118 i, die dabei beschädigt wurde. Der Täter konnte unerkannt flüchten.

Auf der Suche nach dem Täter bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer zu den beschriebnenen Fällen Auskunft geben möchte, meldet sich bitte bei der Polizei in Bad Wildungen. Die Kontaktnummer lautet 05621/70900. (ots/r)

Anzeige:


Zuletzt geändert am Mittwoch, den 05. September 2018 um 06:19 Uhr