Gegen Bahnschranke gefahren - Fahrer flüchtet, Kennzeichen bleibt zurück

Freitag, den 20. Juli 2018 um 07:05 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Bundepolizei kam dem Unfallflüchtigen schnell auf die Spur Die Bundepolizei kam dem Unfallflüchtigen schnell auf die Spur Symbolbild 112-magazin

LAHNTAL. Ein zunächst Unbekannter beschädigte am Donnerstag gegen 7 Uhr mit seinem Pkw einen Schrankenbaum am Bahnübergang in Sarnau. Die Schrankenanlage an der Bundesstraße 62 (Bahnstrecke Volkmarsen - Sarnau) wurde dabei erheblich beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro.

Wie die Polizei mitteilte, war der Fahrer, ein 62-Jähriger aus Lahntal, in die geschlossene Vollschranke gefahren und hatte  dabei den Schrankenbaum verbogen. An seinem Pkw zersplitterte die Frontscheibe, verletzt wurde der Fahrer aber nicht. Nach dem Unfall wendete der Mann sein Fahrzeug und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Die Unfallflucht konnte jedoch schnell aufgeklärt werden. Beim Aufprall auf die Schranke war das vordere Kennzeichen vom Fahrzeug abgerissen worden. So kamen die Bundespolizisten dem 62-Jährigen schnell auf die Spur. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Desweiteren wird sich der Unfallfahrer für Behinderungen des Bahnverkehrs, einer so genannten "Betriebsstörende Handlung", verantworten müssen.

Anzeige:




Zuletzt geändert am Freitag, den 20. Juli 2018 um 07:08 Uhr