Iraner aus Diemelsee beißt zu - Beamte verletzt

Mittwoch, den 20. Juni 2018 um 09:22 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Schwarzfahrer mit Biss Schwarzfahrer mit Biss Symbolbild: 112-magazin.de

DIEMELSEE/KASSEL. Nicht gezahlt, dafür hat er zugebissen: So benahm sich am Montag ein 25-jähriger Iraner im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe. Der Mann, ein Asylbewerber aus Diemelsee (Landkreis Waldeck-Frankenberg) fuhr ohne Fahrkarte in der Regionalbahn von Korbach Richtung Kassel. Bei der Kontrolle flog er auf. Weil er sich nicht ausweisen wollte, sollte bei der Ankunft in Kassel-Wilhelmshöhe seine Identität von der Bundespolizei festgestellt werden.

Als der Zug in Kassel hielt, versuchte der 25-Jährige zu flüchten. Zwei Bundespolizisten, die den Mann aufhalten wollten, attackierte er mit Schlägen und Tritten. Einem Beamten zeigte er die Zähne. Mit dem Einsatz von Pfefferspray und körperlicher Gewalt konnten die Bundespolizisten den rabiaten Schwarzfahrer bändigen.

Ein Beamter wurde dabei am Rücken und der 25-Jährige am Kopf verletzt. Beide kamen zur ambulanten Behandlung in ein Kasseler Krankenhaus. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren eingeleitet. (ots/r)

Anzeige:


Zuletzt geändert am Mittwoch, den 20. Juni 2018 um 13:03 Uhr
Zurück zum Anfang