Beim Hessentag mit 3,7 Promille unterwegs

Sonntag, den 03. Juni 2018 um 15:34 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Eine hohe Polizeipräsenz verfehlte auch am neunten Tag nicht ihre Wirkung Eine hohe Polizeipräsenz verfehlte auch am neunten Tag nicht ihre Wirkung Foto: 112-magazin

KORBACH. Der Samstag verzeichnete einen neuen Besucherrekord beim Hessentag. Etwa 120.000 Menschen besuchten die Hessentagsstraße mit den vielen Veranstaltungen. Die An- und Abreise verlief ohne nennenswerte Probleme. Insgesamt zählte die Bundespolizei 12.000 Besucher, die die Angebote des ÖPNV nutzten. Auf den Busparkplätzen parkten 80 Reisebusse.  Parkplatzkapazitäten standen zu jeder Zeit in ausreichender Zahl zur Verfügung. Zu nennenswerten Verzögerungen kam es nicht.

Genau wie in den vergangenen Tagen, zieht die Polizei auch für den 9. Tag eine positive Bilanz.

Eine öffentliche Versammlung am Samstagnachmittag in der Flechtdorfer Straße zum Thema "Aufklärung über die Zustände in der industriellen Tierhaltung" verlief ohne polizeiliche Vorkommnisse.

Ordentlich getankt

Bei einer Verkehrskontrolle ging der Polizei ein 44-jähriger Mann aus Korbach ins Netz, als er mit seinem Mercedes auf dem Westring unterwegs war. Ein freiwilliger Alkotest erbrachte einen erstaunlichen Wert von mehr als 3,7 Promille. Dieser Wert ist dreimal höher, als der Wert der absoluten Fahruntüchtigkeitder, der bei 1,1 ‰ liegt.  Der Korbacher musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, sein Führerschein wurde von den Beamten sichergestellt.

21-Jähriger will Schnaps stehlen

Im Einsatzprotokoll ist ein versuchtes Diebstahlsdelikt vermerkt. Ein stark angetrunkener 21-jähriger Mann aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg wollte am späten Samstagabend aus dem Backstage-Bereich des HR-Zeltes eine Kiste hochprozentiges stehlen. Dabei wurde er von der Security ertappt und an die Polizei übergeben.

Die Falschen angerempelt - Zellenbesuch inklusive

Eine Gruppe junger Männer fiel um 2.15 Uhr pöbelnd am Festzelt des HR auf. Sie rempelten in aggressiver Art und Weise Gäste an. Ihr Pech war, dass sie an zivile Einsatzkräfte der Polizei gerieten. Die zivilen Beamten riefen uniformierte Verstärkung und stellten die Identität der Männer fest. Sie sprachen Platzverweise für die Hessentagsstraße aus, dem die Männer unter Protest schließlich widerwillig nachkamen. Einer musste allerdings zur Durchsetzung des Platzverweises ins Gewahrsam genommen werden. Er verbrachte die Nacht in der Zelle. Bei diesen Einsatzmaßnahmen wurde auch eine stark angetrunkene 28-jährige Frau aus dem Hochsauerlandkreis vorläufig festgenommen, die die Polizeimaßnahmen mehrfach behinderte und eine Polizeibeamtin beleidigte. Weitere Streitigkeiten konnten durch Polizeikräfte im Keim erstickt werden.

Rettungsdienste im Einsatz

Der Rettungsdienst hatte am gestrigen Samstag insgesamt 165 Rettungskräfte vom DRK, Johanniter-Unfall-Hilfe und Promedica im Einsatz. Allein für den Veranstaltungsbereich Continental-Arena standen 65 Rettungskräfte mit 6 Rettungswagen bereit. Das Einsatzprotokoll verzeichnet für den Samstag insgesamt 41 Rettungseinsätze. 18 Personen mussten mit dem RTW transportiert werden, sieben davon in das Korbacher Krankenhaus, die anderen zu Unfallhilfsstellen. Die meisten Einsätze hatten einen chirurgischen oder internistischen Hintergrund, acht einen alkoholbedingten.(ots/r)

Anzeige:


Zuletzt geändert am Sonntag, den 03. Juni 2018 um 16:10 Uhr