Hessentag: Strohballen angezündet, Trunkenheitsfahrten und Festnahmen

Donnerstag, den 31. Mai 2018 um 15:26 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Polizeikräfte sicherten auch am Mittwoch das Hessentagsgelände Polizeikräfte sicherten auch am Mittwoch das Hessentagsgelände Foto: 112-magazin

KORBACH. Am Mittwoch besuchten insgesamt 75.000 Besucher die Hessentagsstraße mit ihren vielfältigen Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm. Die Bundespolizei zählte 5.400 Besucher, die die Angebote des ÖPNV nutzten. Auf den Busparkplätzen parkten mehr als 50 Reisebusse. Das Verkehrskonzept hat sich auch gestern bewährt. Parkplatzkapazitäten standen in ausreichender Zahl zur Verfügung. Zu nennenswerten Verzögerungen kam es nicht.

Erwartungsgemäß verlief der Mittwoch aus polizeilicher Sicht nicht so ruhig, wie die vorangegangenen Tage, dennoch ist die Polizei mit dem Einsatzverlauf des vergangenen Tages sehr zufrieden. In der Nacht zu Mittwoch wurde auf der Hessentagsstraße an einem Stand in der Medebacher Landstraße in Höhe des Hallenbades ein dekoratives Weinfass von zwei bislang unbekannten jungen Männern gestohlen. Die Tat ereignete sich gegen 2.30 Uhr.

Obszöne Gesten

Vor allem zu späterer Stunde mussten die Beamten am Mittwochabend bei einigen Rangeleien eingreifen. In drei Fällen führten die Einsätze zu Strafanzeigen. Um 21.20 Uhr wurden die Einsatzkräfte in der Continental-Arena von einem 30-jährigen Konzertbesucher aus Frankenberg durch obszöne Gesten beleidigt. Er wurde vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Um 23.05 Uhr wollte die Security in der Continental-Arena einen aggressiven Konzertbesucher aus der Arena verweisen. Der 33-jährige Mann aus einem Korbacher Ortsteil war aber uneinsichtig, sodass die Polizei einschreiten musste. Bei der Durchsetzung des Platzverweises schlug und trat der Mann dann um sich, ohne jedoch die Beamten zu verletzen. Auch er wurde daraufhin vorläufig festgenommen und nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen - nachdem er sich wieder beruhigt hatte - entlassen. Eine weitere Körperverletzung ereignete sich um 1.30 Uhr in der Kasseler Straße. Ein junges Pärchen wurde auf dem Nachhauseweg von einem unbekannten Pärchen mit Faustschlägen traktiert. Die Schläger entkamen unerkannt. Der Mann hatte schwarze kurze Haare, soll 35-40 Jahre alt, ca 185 cm groß und kräftig gewesen sein. Der südländisch aussehende Mann war mit einem weißen Hemd und schwarzer Hose bekleidet.

Weitere polizeiliche Einsätze

Bei einer Verkehrskontrolle wurde ein 50-jähriger Mann aus Wolfhagen um 18.30 Uhr in der Medebacher Landstraße kontrolliert. Der Mann war unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln mit einem Pkw unterwegs und auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Bei den Einlasskontrollen am Festzelt wurde ein 33-jähriger Mann aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg gegen 21.15 Uhr festgenommen, weil er geringe Mengen Betäubungsmittel mit sich führte.

Am späten Mittwochabend ist ein 80-jähriger Mann aus Marburg um 22.30 Uhr als vermisst gemeldet worden. Er konnte aber wohlbehalten etwa eine Stunde später in der Nähe des Riesenrades angetroffen werden.

Strohballen angezündet

Gegen 1.30 Uhr geriet ein Hessentagsbesucher mit einem Standbetreiber in der Nähe des Festzeltes in Streit. Der Besucher entfernte sich dann, kam aber nach kurzer Zeit zurück und entzündete einen Strohballen, der zu Dekorationszwecken diente. Polizei und andere Besucher konnten den Ballen aber schnell löschen, sodass es zu keinem nennenswerten Schaden kam. Der 21-jährige Mann aus dem Landkreis Paderborn wurde vorläufig festgenommen und nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Twistetaler gibt Karte ab

Um 2.40 Uhr wurde ein 69-Jähriger aus der Gemeinde Twistetal mit seinem Fahrzeug in der Arolser Landstraße angehalten. Der Mann war deutlich alkoholisiert und musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, der Führerschein wurde von den Beamten sichergestellt.

Einsatzprotokoll der Rettungskräfte

Das Einsatzprotokoll der Rettungskräfte verzeichnet insgesamt 41 ambulante Behandlungen an den Unfallhilfsstellen. Elf Hessentagsbesucher mussten mit dem RTW in das Korbacher Krankenhaus transportiert werden. Die weitaus meisten Hilfseinsätze mussten wegen Kreislaufproblemen und übermäßigen Alkoholgenuss geleistet werden. (ots/r)

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 31. Mai 2018 um 15:53 Uhr