Ziegenfest: Waren auch Knockout-Tropfen im Spiel?

Freitag, den 25. Mai 2018 um 15:34 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Polizei musste auf dem Ziegenfest in Bergheim hart durchgreifen Die Polizei musste auf dem Ziegenfest in Bergheim hart durchgreifen Symbolbild: 112-magazin.de

BERGHEIM. Beim Ziegenfest in Bergheim wurde nicht nur, wie bereits berichtet randaliert. Wie die Polizei am heutigen Freitag mitteilte, klagten einige Besucher über Übelkeit, Koordinationsschwierigkeiten, Gedächtnisverlust und sogar über kurze Bewusstlosigkeit. Es liegt der Verdacht nahe, dass am Samstag und Sonntag beim Ziegenfest verbotene Substanzen in Getränke geschüttet wurden.

Wer dafür verantwortlich ist, steht noch nicht fest. Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Geschädigten und Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen. (112-magazin)


Bereits am 22. Mai berichtete die Redaktion von 112-magazin.de über einen Fall in Bergheim, bei dem ein Randalierer aus Twistetal von Polizeikräften zur Räson gebracht werden musste.

Link: Ziegenfest - Rumgepöbelt, Zahn weg, Krankenhaus (22. Mai 2018)

Anzeige:




Zuletzt geändert am Freitag, den 25. Mai 2018 um 16:06 Uhr