Pfingstmarkt: Fahrerflucht, Schlägerei und vermisste Jugendliche

Sonntag, den 20. Mai 2018 um 07:52 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Zeugen einer Fahrerflucht in Frankenberg werden von der Polizei gesucht Zeugen einer Fahrerflucht in Frankenberg werden von der Polizei gesucht Symbolfoto: Polizei/ots (Archiv)

FRANKENBERG. Die Bilanz des ersten Pfingstmarkttages ist aus polizeilicher Sicht sehr erfreulich verlaufen. Der Marsch in den Listenbach verlief ohne polizeiliche Vorkommnisse, berichtete Polizeisprecher Volker König. Obwohl der Festplatz am Freitagabend gut besucht war, gab es kaum Gründe für polizeiliches Einschreiten. Erst zu später Stunde, als der Festplatz sich bereits leerte, mussten die Beamten bei einer Schlägerei eingreifen. Außerdem galt es einen Verkehrsunfall aufzunehmen und nach zwei vermissten Jugendlichen zu suchen, die aber beide zwischenzeitlich unversehrt wieder zu Hause eingetroffen sind.

Unfallflucht am Samstagabend

Am Samstag kam es zu einer Unfallflucht auf dem Gelände des städtischen Betriebshofs. Hier sind ebenfalls Parkplätze für den Pfingstmarkt bereitgestellt worden. Gegen 23 Uhr lenkte eine bislang unbekannte weibliche Person ihren schwarzen Polo so dicht an einem geparkten Opel Insignia vorbei, das es zur Berührung der beiden Pkws kam. An dem Opel wurde die hintere, linke Seite und die Stoßstange beschädigt. Der 34-jährige Besitzer aus Bad Berleburg brachte die Fahrerflucht zur Anzeige.

Zeugen hatten beobachtet, dass der Polo im Hochsauerland (HSK) zugelassen ist. Die Unfallflüchtige setzte ihre Fahrt einfach fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Nach Angaben der Polizei muss der Polo auf der Beifahrerseite beschädigt worden sein. Auf etwa 800 Euro schätzt die Polizei den Schaden an dem Insignia. Hinweise zum vollständigen Kennzeichen des Polos oder zur Fahrerin nimmt die Polizei Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin)

Anzeige:




Zuletzt geändert am Sonntag, den 20. Mai 2018 um 08:31 Uhr