Gurtmuffel in Bad Wildungen unterwegs

Samstag, den 19. Mai 2018 um 09:13 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Gurt anlegen ist Pflicht Gurt anlegen ist Pflicht Foto: Polizei/ots/Archiv

BAD WILDUNGEN. In der Badestadt sind verdächtig viele Gurtmuffel unterwegs: Mitarbeiter des Verkehrsdienstes der Polizei führten am Donnerstagmorgen in der Zeit von 11 bis 14 Uhr Gurtkontrollen in der Itzelstraße durch, das Ergebnis war alarmierend.

Während dieser Zeit kontrollierten die Beamten 52 Pkws und drei Lkws. Sie sprachen 49 gebührenpflichtige und drei mündliche Verwarnungen aus, weil die Fahrzeugführer oder Fahrzeuginsassen nicht angeschnallt waren. Zusätzlich erstatten sie gegen zwei Fahrzeugführer Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen anderer Verkehrsverstöße.

Die Beamten stellten dabei fest, dass dies nur die Spitze des Eisbergs war, denn während sie mit der Kontrolle der Fahrzeuge beschäftigt waren, fuhren viele weitere Fahrzeugführer unangeschnallt an der Kontrollstelle vorbei. Michael Chirakakis vom Verkehrsdienst: "Das Ergebnis hier in Bad Wildungen hat uns erschreckt. Gerade in Innenstadtbereichen geschehen viele Auffahrunfälle. Angelegte Sicherheitsgurte mindern die Unfallfolgen und können Leben retten". Nach Angaben der Polizei wird in der nächsten Zeit häufiger in Bad Wildungen kontrolliert. (ots/r)


Bereits im Jahr 2017 führten die Beamten in der Itzelstraße Kontrollen durch.

Link: Verkehrskontrolle in Bad Wildungen - Ernüchternde Bilanz (12.07.2017)

Anzeige:



Zuletzt geändert am Samstag, den 19. Mai 2018 um 09:36 Uhr