Schwarzfahrer drischt auf Zugbegleiter ein

Mittwoch, den 07. März 2018 um 11:53 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde
Wer kann Hinweise auf den geflüchteten Schwarzfahrer geben? Wer kann Hinweise auf den geflüchteten Schwarzfahrer geben? Pressefoto: Bundespolizei/Archiv/ots

KASSEL.  Ein bislang Unbekannter ging letzten Samstag, gegen 14.30 Uhr, bei der Fahrscheinkontrolle in einem ICE aus Frankfurt/Main in Richtung Kassel auf einen Zugbegleiter los und schlug auf den Bahnmitarbeiter ein.

Der unliebsame Fahrgast war ohne ein gültiges Ticket im ICE 588, in einem Großraumwagen (Nr. 26) der 1. Klasse, unterwegs. Bei der Kontrolle zeigte der Mann ein falsches Ticket vor. Er war dabei äußerst unkooperativ und renitent. Im Verlauf der Fahrscheinüberprüfung versuchte der Schwarzfahrer dem Zugbegleiter ins Gesicht zu schlagen, traf aber nur dessen Brust. Der Schaffner blieb unverletzt und konnte seinen Dienst fortsetzen. Er verständigte daraufhin die Bundespolizei.

Bei der Ankunft im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe (Gleis 3) sei der Mann aus dem Zug geflüchtet. Personenbeschreibung: Der Mann (südosteuropäischer Typ), etwa 25 - 30 Jahre alt, zwischen 180 - 185 cm groß, hatte kurz rasierte Haare. Auffällig waren zwei einrasierte Streifen. Bekleidet war er mit einem hellen Jogginganzug, dunklen Turnschuhen und einer bräunlichen, langen Jacke. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Erschleichens von Leitungen eingeleitet. Wer Angaben zu dem Mann machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Kassel unter der Telefonnummer 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nr. 0800 6 888 000 zu melden (ots/r)

Anzeige:


Zuletzt geändert am Mittwoch, den 07. März 2018 um 12:01 Uhr
Zurück zum Anfang