Profi: In leerstehendes Gebäude eingebrochen - viel Arbeit, kein Lohn

Freitag, den 05. Januar 2018 um 12:58 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Polizei in Frankenberg sucht Zeugen Die Polizei in Frankenberg sucht Zeugen Foto: Polizei/ots/Archiv

FRANKENBERG. Mit leeren Händen musste ein Einbrecher den Tatort verlassen, weil nichts zu holen war - das Haus der Begierde war zwar verschlossen, Wertgegenstände oder Bargeld waren dort nicht zu finden.

Reichlich Mühe gegeben hatte sich ein bislang unbekannter Täter, als er in der Zeit zwischen Dienstag und Donnerstag ein derzeit leerstehendes Wohngebäude in der Bahnhofstraße in Frankenberg eingestiegen war.

Im Hinterhof des Gebäudes hebelte er unter erheblicher Anstrengung zunächst eine Stahltür auf und gelangte so in das Erdgeschoss des Anwesens. Von dort konnte der Täter nicht in die weiteren Räumlichkeiten und Geschosse gelangen, so dass er den Weg aus dem Gebäude suchte. Anschließend entfernte er einen Kellerrost und schlug das Kellerfenster mit einem Pflasterstein ein. Der Täter konnte so in den Keller einsteigen, dort brach er zwei Holztüren auf und gelangte in weitere Etagen, wo mehrere Türen seinen Kraftanstrengungen nachgaben und Scheiben eingeschlagen wurden.

Letztlich musste der Täter ohne Beute flüchten. Er richtete aber Sachschaden an, der nach ersten Schätzungen der Polizei etwa 1200 Euro beträgt.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451-7203-0 entgegen.

Anzeige:



Zuletzt geändert am Freitag, den 05. Januar 2018 um 13:17 Uhr