Schwerer Raub im Bordell - Schuss abgegeben

Sonntag, den 03. Dezember 2017 um 08:25 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(6 Stimmen)
In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde eine Prostituierte in Kassel ausgeraubt und ein Mann angeschossen In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde eine Prostituierte in Kassel ausgeraubt und ein Mann angeschossen Foto: 112-magazin (Symbolbild)

KASSEL. Zu einem Raubdelikt kam es Samstagnacht gegen halb eins in einem Kasseler Bordell - ein Mann wurde angeschossen und dabei schwer verletzt.

Eine 28-jährige Prostituierte aus Bulgarien wurde in einem Bordellbetrieb am Platz der Deutschen Einheit in Kassel in ihrem Zimmer von einem unbekannten Täter mit einer Pistole bedroht und zur Herausgabe eines Bargeldbetrages gezwungen.

Durch die lautstarken Hilferufe der Geschädigten aufmerksam geworden, kam ein 50-jähriger Bulgare, der sich gerade im Nachbarzimmer aufhielt, hinzu. Daraufhin gab der bewaffnete Täter unmittelbar einen Schuss aus einer Pistole auf den zur Hilfe eilenden Mann ab und verletzte ihn im Bereich der Schulter.

Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß aus dem Bordell in unbekannte Richtung. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst in ein Kasseler Krankenhaus eingeliefert. Die Schussverletzung ist nach Einschätzung der Ärzte nicht lebensbedrohlich. Die über Notruf alarmierte Kasseler Polizei fahndete unmittelbar mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften nach dem flüchtigen Täter, konnte ihm jedoch nicht mehr habhaft werden.

Der Flüchtige wird wie folgt beschrieben werden: Etwa 25 bis 30 Jahre alt, vermutlich Deutscher, ca. 180 cm groß, sportliche Figur, bekleidet mit schwarzer Hose, schwarzer Jacke und einer schwarzen Basecap. Er soll einen Dreitagebart und eine Brille getragen haben. Bei der Schusswaffe soll es sich um eine größere schwarze Pistole gehandelt haben. Die Kriminalpolizei in Kassel hat noch in der Nacht die Ermittlungen zu Aufklärung des Verbrechens aufgenommen.

Zeugen, die zur Tatzeit oder kurz danach in dem Etablissement selbst, oder im Bereich des Platzes der Deutschen Einheit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Kassel unter der Telefonnummer 0561/9100 zu melden.

Anzeige:


Zuletzt geändert am Sonntag, den 03. Dezember 2017 um 08:51 Uhr