Mit Passat gegen Bushaltestelle gefahren - Alkohol, kein Führerschein

Mittwoch, den 15. November 2017 um 08:11 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde
Diesen Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Am 14. November krachte es in der Anraffer Straße in Bad Wildungen Am 14. November krachte es in der Anraffer Straße in Bad Wildungen Symbolfoto: Polizei/ots (Archiv)

BAD WILDUNGEN. Eine Bushaltestelle angefahren hat am Dienstag ein 27-Jähriger aus Bad Wildungen - der Mann stand unter Einfluss von Alkohol, eine gültige Fahrerlaubnis besitzt der VW-Fahrer auch nicht.

Zeugenaussagen zufolge war der 27-Jährige mit seinem weißen Passat auf der Anraffer Straße in Richtung Ortsausgang unterwegs, als er infolge von übermäßigem Alkoholgenuss die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, nach links über die Fahrbahn schoss und eine Bushaltestelle beschädigte.

Passanten riefen um 22.40 Uhr die Polizei, die bei dem Unfallfahrer Alkoholgeruch in der Atemluft feststellen konnten. Daraufhin musste der Bad Wildunger sich nach einem Alkotest einer Blutentnahme auf der Dienststelle unterziehen. Bei der Überprüfung der Personalien wurde außerdem festgestellt, dass der alkoholisierte Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Nicht mehr fahrbereit musste das Auto des 27-Jährigen abgeschleppt werden. An dem VW entstand ein geschätzter Sachschaden von 2500 Euro. Die Reparaturkosten der Bushaltestelle wurden mit 450 Euro veranschlagt.

Link: Anraffer Straße Bushaltestelle

Anzeige:




Zuletzt geändert am Mittwoch, den 15. November 2017 um 08:48 Uhr