Alkoholfahrt in Burgwald - Führerschein konnte nicht abgenommen werden

Sonntag, den 12. November 2017 um 09:50 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(9 Stimmen)
Derzeit werden verstärkt Kontrollen durch die Polizeidienststellen im Landkreis Waldeck-Frankenberg durchgeführt Derzeit werden verstärkt Kontrollen durch die Polizeidienststellen im Landkreis Waldeck-Frankenberg durchgeführt Symbolfoto: Polizei/ots (Archiv)

BURGWALD. Nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, dafür aber mit reichlich Alkohol im Blut, wurde ein 48-jähriger Mann aus Rosenthal am Mittwoch im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle im Raum Burgwald angehalten.

Die Dienstgruppe der Frankenberger Polizei führte am 8. November in den Abendstunden eine Verkehrskontrolle durch. Dabei wurde der 48-Jährige aus Rosenthal gegen 20.30 Uhr, eher zufällig angehalten. Bei der Überprüfung der Personalien gab der Rosenthaler gleich zu, keinen Führerschein zu besitzen, den habe man ihm bereits vor einiger Zeit abgenommen.

Damit aber nicht genug: Der Mann stand unter erheblicher Alkoholeinwirkung, so dass der Rosenthaler seinen Tiguan an Ort und Stelle stehen lassen musste. Die Beamten nahmen den alkoholisierten 48-Jährigen mit ins Frankenberger Krankenhaus, wo er sich einer Blutentnahme unterzog, die deutlich ausfiel. Im Anschluss wurde eine Anzeige gegen den Rosentahler angefertigt.

Der Verkehrssünder muss sich nun wegen Fahren unter Alkoholeinwirkung im Straßenverkehr und Fahren eines Pkw ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Anzeige:


Zuletzt geändert am Sonntag, den 12. November 2017 um 10:25 Uhr