Bei Kohlgrund: Schlepperfahrer trifft der Schlag (aktualisiert)

Donnerstag, den 19. Oktober 2017 um 17:19 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(24 Stimmen)
Der Fahrer wurde verletzt in das Marsberger Krankenhaus gebracht Der Fahrer wurde verletzt in das Marsberger Krankenhaus gebracht Titelbild und Fotos: 112-magazin.de

KOHLGRUND/GUT EILHAUSEN. Mit hochgefahrener Ladefläche war gegen 10.25 Uhr ein 28-Jähriger mit seinem Schlepper gegen eine Hochspannungsleitung gefahren - Auslöser war wohl eine Beschädigung an dem Kipper, nachdem der Wagen kurz vorher entladen worden war.

Durch die Berührung des Kippers mit der Oberleitung  geriet der linke Vorderreifen des Fendt in Brand. Ohne an die Folgen zu denken, verließ der Marsberger seine sichere Traktorkabine und wollte nach dem brennenden Vorderreifen schauen. Beim Aufsetzen des Fußes auf den Boden erhielt der Marsberger einen Stromschlag, der ihn vorerst außer Gefecht setzte.

Ein hinzukommender Ersthelfer rangierte den Schlepper samt Ladewagen zurück, brachte den verletzten Marsberger aus der Gefahrenzone heraus und setzte unverzüglich den Notruf 112 ab.

Die Leitstelle Waldeck-Frankenberg alarmierte daraufhin um 10.33 Uhr die Feuerwehren aus Bad Arolsen, Helsen und Kohlgrund, die mit 30 Einsatzkräften bei Gut Eilhausen an der Neudorfer Straße eintrafen. Auch eine RTW-Besatzung war schnell vor Ort, für den 28-Jährigen war allerdings keine Hilfe der Retter nötig, da der Marsberger sich zu diesem Zeitpunkt bereits von einer Privatperson in das Krankenhaus nach Marsberg transportieren ließ. Dort wurde der junge Mann stationär aufgenommen, und wird mindestens 24 Stunden auf gesundheitliche Schäden untersucht, an ein EKG-Gerät angeschlossen und steht seither unter Beobachtung um gesundheitliche Folgeschäden auszuschließen. 

Die Löscharbeiten der Wehren gestalteten sich nicht sehr schwierig - mit Löschwasser aus dem mitgeführten Tankfahrzeug und unter Einsatz einer Kübelspritze, konnte der Reifen schnell heruntergekühlt werden. Die Einsatzleitung hatte der Bad Arolser Stadtbrandinspektor Karl Heinz Meyer. Polizeikräfte aus Bad Arolsen nahmen den Unfall auf und protokollierten das Geschehen. Einsatzende war gegen 11.30 Uhr.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 19. Oktober 2017 um 18:03 Uhr