Parkrempler bringt einiges zum Vorschein - nur das Geforderte nicht

Montag, den 16. Oktober 2017 um 18:24 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde
Diesen Artikel bewerten
(4 Stimmen)
 Drogen, Unfallflucht - Die Polizei wurde zu einem Unfall nach Mengeringhausen gerufen Drogen, Unfallflucht - Die Polizei wurde zu einem Unfall nach Mengeringhausen gerufen Foto: 112-magazin (Symbolbild)

BAD AROLSEN-MENGERINGHAUSEN. Da kommt auf eine 21-jährige Autofahrerin einiges zu: Fahren ohne Fahrerlaubnis, Drogenkonsum und die anschließende Unfallflucht nach einem Parkrempler haben am Montag die Bad Arolser Polizei auf den Plan gerufen.

Eigentlich war der Parkrempler nur ein Bagatellschaden, der von der Polizei mit einer Höhe von 100 Euro angegeben wurde. Eine 21-jährige Frau aus Brandenburg war beim Einparken mit ihrem Opel Vectra rückwärts gegen einen silbernen Kombi gestoßen und hatte diesen im Frontbereich beschädigt. Die 52-jährige geschädigte mit Wohnsitz in Oberursel wollte den Schaden aufgrund der Bagatelle vor Ort ohne Polizei regeln, dies lehnte die 21-Jährige aber ab und verweigerte die Herausgabe ihrer Personalien. Zwar gab die Frau zu, dass der Opel mit der Anhängerkupplung an die Stoßstange geraten sei, sie selbst habe aber nicht am Steuer gesessen, sondern ihr 23-jähriger Begleiter - dieser behauptete aber auch nicht gefahren zu sein und beschuldigte die 21-Jährige das Auto gesteuert zu haben.

Aufgrund gegenseitger, lautstarker Schuldzuweisungen der beiden Opel-Fahrer, und weil der 52-jährigen Frau aus Oberursel die Situation befremdlich vorkam, rief sie die Polizei an und schilderte in kurzen Sätzen den Sachverhalt. Daraufhin rückte die Streife gegen Mittag in die Landstraße zum Ellimarkt aus und stellte das mittlerweile geflüchtete Paar nach kurzer Suche.

Bei der Überprüfung des Pärchens wurden die versierten Beamten stutzig, deuteten die Anzeichen richtig und führten einen Drogentest bei der 21-Jährigen durch, der positiv ausfiel. Einen Führerschein konnte die junge Frau nicht vorweisen, weil sie keinen besitzt und obendrein fanden die Beamten noch reichlich Marihuana sowie andere Betäubungsmittel in Pillenform bei der Brandenburgerin.

Die Polizei fertigte daraufhin eine Anzeige wegen Unfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis, BTM-Konsum und Drogenbesitz an.

Anzeige:


Zuletzt geändert am Montag, den 16. Oktober 2017 um 20:12 Uhr