Unfall bei Röddenau - Polizei, NEF und Wehren im Einsatz

Donnerstag, den 28. September 2017 um 18:46 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(15 Stimmen)
Unfall bei Röddenau - Polizei, NEF und Wehren im Einsatz Unfall bei Röddenau - Polizei, NEF und Wehren im Einsatz Fotos: 112 Magazin

FRANKENBERG/RÖDDENAU. Vermutlich führte Unachtsamkeit am Donnerstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3073, bei dem drei Personen verletzt wurden - an beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden

Ein mit einem Ehepaar besetzter gelber Chevrolet war gegen 15.40 Uhr aus Richtung Frankenberg auf der Landesstraße 3073 unterwegs, um auf die Bundesstraße 253 zu gelangen. Diese Absicht machte der 89-jährige Fahrer eines silberfarbenen Opel Meriva zunichte, als er aus Röddenau kommend auf der Frankenberger Straße nach links in Richtung Frankenberg abbiegen wollte. Hierbei übersah der Fahrer den vorfahrtsberechtigten gelben Chevrolet, so dass es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam.

Ein Zeuge meldete den Unfall umgehend an die Leitstelle, die sofort die Wehr aus Röddenau alarmierte. Da es zunächst hieß, dass Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt seien, wurden drei RTW-Besatzungen, ein Notfalleinsatzfahrzeug und zusätzlich die Freiwilligen aus Frankenberg zur Unfallstelle beordert. Bei Eintreffen der Wehr waren jedoch sämtliche Fahrzeuginsassen in ärztlicher Betreuung, so dass die drei Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Frankenberg unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Martin Trost den Rückweg antreten konnten.

Die neun Kameraden der Feuerwehr Röddenau unter der Leitung von Robert Müller, konnten sich über mangelnde Tätigkeit nicht beklagen. So wurden Fahrzeugteile von der Fahrbahn entfernt, auslaufende Betriebsstoffe abgestreut und die Straße abgesichert und gesäubert. Noch während die Polizei den Unfall aufnahm, konnten die Unfallbeteiligten nach der Erstversorgung durch den Notarzt in Krankenhäuser transportiert werden. Über die Schwere der Verletzungen war zum gegenwärtigen Zeitpunkt nichts bekannt. Den Sachschaden gab die Polizei mit über 20.000 Euro an.

Das Abschleppunternehmen AVAS aus Frankenberg war ebenfalls im Einsatz und transportierte die beschädigten Fahrzeuge ab.

Link: Unfallstandort Landesstraße 3073

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 28. September 2017 um 21:34 Uhr