Tödlicher Unfall auf der B 251 - Christoph 44 im Einsatz

Mittwoch, den 30. August 2017 um 18:57 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(46 Stimmen)
Am 30. August ereignete sich ein Unfall auf der B 251 bei Meineringhausen  Am 30. August ereignete sich ein Unfall auf der B 251 bei Meineringhausen Fotos: 112-magazin

KORBACH/MEINERINGHAUSEN. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwoch um 16.45 Uhr, auf der B 251 zwischen der Abfahrt der B 252 aus Korbach in Richtung  Meineringhausen. Die beiden Fahrzeuge, ein grauer Honda und der neunsitzige Renault Trafic eines Naumburger Taxiunternehmens wurden total zerstört. Dabei wurde eine männliche Person tödlich verletzt, eine weitere weibliche Person mit schweren Verletzungen nach der Erstversorgung durch den Notarzt um 17.30 Uhr, mit dem Rettungshubschrauber Christoph 44 in die Kasseler Klinik geflogen.

Ersten Angaben zu Folge hatte ein Fahrzeugführer aus Richtung Korbach kommend mit seinem Honda in einer Rechtskurve ein anderes Fahrzeug überholt und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Taxi aus Kassel. Dabei wurden beide Verkehrsteilnehmer in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Während für den Honda-Fahrer jede Hilfe zu spät kam, befreiten die Einsatzkräfte die Taxifahrerin aus ihrer misslichen Lage.

Nach Angaben von Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt, der auch gleichzeitig den Einsatz leitete, waren die Wehren aus Korbach und Meineringhausen mit 31 Einsatzkräften vor Ort.  Die Wehren sperrten die Straße zur B 252 ab und leiteten den Verkehr über Strothe um. Gleichzeitig wurde der Landeplatz direkt auf der Fahrbahn der B 251, nur wenige Meter vom Unfallort für die Landung des Hubschraubers vorbereitet.

Auch die Polizeibeamten der Polizeistation Korbach hatte alle Hände voll zu tun. Durch den Crash wurde ein Zaun auf einer Länge von zehn Meter umgewaltz, die darin befindlichen Schafe mussten vor dem Ausbrechen geschützt werden. Die Suche nach dem Landwirt und dem Besitzer der Schafe führte aber dennoch zum Erfolg. Um 18.20 Uhr wurde der verstorbene Honda-Fahrer von einem Bestattungsunternehmen unter Beihilfe der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geborgen und abgeholt.

Über die Schadenshöhe und den Grad der Verletzungen der Taxifahrerin liegen derzeit keine Erkenntnisse vor. Die Bundesstraße 251 war für mehrere Stunden voll gesperrt.

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 30. August 2017 um 22:39 Uhr