Smart überschlägt sich - Feuerwehr, Notarzt, Krankenhaus

Mittwoch, den 30. August 2017 um 15:12 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(9 Stimmen)
Am 30. August 2017 ereignete sich ein Unfall zwischen Sachsenberg und Schreufa Am 30. August 2017 ereignete sich ein Unfall zwischen Sachsenberg und Schreufa Fotos: 112 magazin

SACHSENBERG/SCHREUFA. Einsatzkräfte der Wehren aus Frankenberg, Sachsenberg, Rhadern und Goddelsheim rückten am Mittwoch gegen 12.45 Uhr zu einem Unfall aus. Die Leitstelle Waldeck-Frankenberg alarmierte darüber hinaus eine RTW-Besatzung, den Notarzt und eine Polizeistreife aus Frankenberg.

Vorausgegangen war ein Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3076 zwischen Sachsenberg und dem Frankenberger Ortsteil Schreufa. Nach Angaben der Polizei befuhr eine 26-jährige Frau aus Richtung Schreufa kommend mit ihrem weißen Smart gegen 12.30 Uhr die Landesstraße in Richtung Sachsenberg. Aus bisher nicht geklärter Ursache kam die Frau mit ihrem Pkw nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Wasserdurchlass, überschlug sich mit ihrem Smart und blieb im Graben liegen.

Vorbeikommende Fahrzeugführer hielten sofort an, verständigten über den Notruf die Leitstelle und zogen die schwerverletzte Frau aus dem Autowrack um erste Hilfe leisten zu können. Da es zunächst hieß, dass eine Person im Fahrzeug eingeklemmt sei, rückten 24 Feuerwehrkräfte unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Dirk Klein mit schwerem Gerät zur Unfallstelle aus. Schnell war jedoch klar, dass die vermeintlich eingeklemmte Person bereits aus dem Auto geborgen worden war.

Dirk Klein wies seine Kameraden an, das verunfallte Fahrzeug zu untersuchen um eventuell auslaufende Betriebsstoffe zu binden, dies war nicht der Fall, so dass sich die Kameraden auf die Absicherung der Unfallstelle konzentrieren konnten.

Der herbeigerufene Notarzt stellte bei der 26-jährigen Frau, die in einem Korbacher Ortsteil beheimatet ist, schwere Verletzungen fest, so dass die Smart-Fahrerin nach der medizinischen Erstversorgung mit einem RTW in eine Klinik verlegt wurde.

An dem Smart entstand wirtschaftlicher Totalschaden, das Fahrzeug musste von einem Abschleppdienst abtransportiert werden.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 31. August 2017 um 09:28 Uhr