Stallbrand mit 150.000 Euro Schaden: Ursache nicht zu klären

Freitag, den 11. August 2017 um 14:01 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Die Ursache für den Brand eines Stalls in Dehringhausen ist nicht zu klären. Die Ursache für den Brand eines Stalls in Dehringhausen ist nicht zu klären. Fotos: pfa/Archiv

DEHRINGHAUSEN. Die Ursache für den Brand eines Stalls, bei dem Ende Juli vier Rinder umkamen und ein geschätzter Schaden von 150.000 Euro entstand, lässt sich wegen der starken Brandzehrung nicht mehr klären. Fest steht nach den Ermittlungen nur, kein strafbares Handeln zugrunde liegt.

Nach ihren ersten Ermittlungen untersuchten die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei aus Korbach den Brandort im Waldecker Ortsteil Dehringhausen nochmal gemeinsam mit einem Sachverständigen (112-magazin.de berichtete, hier klicken). "Aufgrund der sehr weit fortgeschrittenen Brandzehrung und damit einhergehenden Zerstörung der Anlagen können keine abschließenden Angaben zur Ursache des Feuers gemacht werden", sagte am Freitag Polizeisprecher Dirk Virnich. Die genaue Brandursache bleibt damit ungeklärt und lässt sich nun auch nicht mehr aufklären.

Hinweise auf strafbares Verhalten - also ein vorsätzliches Inbrandsetzen - haben sich bei den Ermittlungen der Kriminalpolizei nicht ergeben.

Den entstandenen Sachschaden hatte die Polizei bereits kurz nach dem Brand auf 150.000 Euro geschätzt. (pfa) 


112-magazin.de berichtete ausführlich über die Löscharbeiten:
Dehringhausen: Rinder sterben in brennendem Stall  (30.07.2017, mit Fotos)


Zuletzt geändert am Freitag, den 11. August 2017 um 14:36 Uhr

Bildergalerie

Zurück zum Anfang