Für XY-Preis nominiert: Heimische Helden heute im TV

Mittwoch, den 09. August 2017 um 09:38 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Elias Bamberger (Mitte) und Raphael Metz erhielten im Januar die Kasseler Polizeimedaille. Das Bild zeigt sie mit den Bürgermeistern Rüdiger Heß (Frankenberg, rechts) und Björn Brede (Frankenau, zweiter von links) sowie dem Leiter der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg, Achim Kaiser (links) bei der Übergabe. Nun sind die jungen Männer für den XY-Preis nominiert, ein Filmbeitrag über den Fall ist an diesem Mittwoch im ZDF zu sehen. Elias Bamberger (Mitte) und Raphael Metz erhielten im Januar die Kasseler Polizeimedaille. Das Bild zeigt sie mit den Bürgermeistern Rüdiger Heß (Frankenberg, rechts) und Björn Brede (Frankenau, zweiter von links) sowie dem Leiter der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg, Achim Kaiser (links) bei der Übergabe. Nun sind die jungen Männer für den XY-Preis nominiert, ein Filmbeitrag über den Fall ist an diesem Mittwoch im ZDF zu sehen. Foto: pfa/Archiv

FRANKENBERG. Raphael Metz aus Frankenau und Elias Bamberger aus Frankenberg, die einen Gewalttäter nach einer Attacke in Frankenberg überwältigen und dafür bereits die Kasseler Polizeimedaille erhielten, sind für den XY-Preis im ZDF nominiert. In der bekannten Fahndungssendung ist an diesem Mittwoch der Beitrag über die heimischen Helden zu sehen.

Die jungen Männer hatten im Spätsommer vergangenen Jahres einen Angreifer zu Boden gebracht, der an einer Ampel in Frankenberg auf ein älteres Ehepaar in einem Cabrio einschlug. Für ihr mutiges Handeln erhielten die beiden jungen Männer im Januar die Kasseler Polizeimedaille aus den Händen von Polizeipräsident Konrad Stelzenbach (wir berichteten). Die Auszeichnung wurde zum inzwischen 18. Mal gemeinsam vom Polizeipräsdium und dem Verein "Bürger und Polizei" vergeben. Nun wurden die beiden Freunde aus Frankenau und Frankenberg für den bundeseiten XY-Preis nominiert. Der Filmbeitrag dazu wurde bereits Mitte Mai im Raum München gedreht und wird in der Sendung "Aktenzeichen xy... ungelöst" an diesem Mittwoch, 9. August, ab 20.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt.

Präsident: Nominierung ist verdiente Anerkennung
"Die Nominierung zum diesjährigen XY-Preis ist eine weitere Anerkennung für das lobenswerte und überaus vorbildliche Verhalten der beiden jungen Männer. Beide haben hingeschaut und geholfen. Ihr umsichtiges und couragiertes Einschreiten bei einer solchen Straftat verdient großen Respekt und war vorbildlich", sagt Polizeipräsident Konrad Stelzenbach, seit April 2016 auch Präsident des Vereins "Bürger und Polizei" in Kassel. Für Raphael und Elias war es einfach selbstverständlich zu helfen: "Wir würden jederzeit wieder so handeln", hatten die Freunde bereits bei der Verleihung der Kasseler Polizeimedaille im Januar gesagt.

Seit 16 Jahren würdigt der "XY-Preis" Personen, die sich auf beispielhafte Weise im Kampf gegen Kriminalität für Mitmenschen eingesetzt haben. Die Kasseler Polizeimedaille gibt es bereits seit dem Jahr 2000.

Entscheidung im Herbst
Vermutlich im Oktober entscheidet dann eine elfköpfige Fachjury über die Vergabe der drei diesjährigen XY-Preise, die mit jeweils 10.000 Euro dotiert sind. Die Preisübergabe durch Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière findet in der Regel im November im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin statt. (ots/pfa)  


Zuletzt geändert am Mittwoch, den 09. August 2017 um 09:40 Uhr