Mit Falschgeld bezahlt: Brüder in Willingen festgenommen

Montag, den 10. Juli 2017 um 14:45 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Mit einem falschen Fuffziger bezahlten kürzlich in Willingen zwei Brüder aus den Niederlanden. Sie wurden vorläufig festgenommen. Mit einem falschen Fuffziger bezahlten kürzlich in Willingen zwei Brüder aus den Niederlanden. Sie wurden vorläufig festgenommen. Foto: pfa/Archiv

WILLINGEN. Nachdem sie mit falschen Fuffzigern bezahlen wollten, hat die Polizei in Willingen zwei Brüder aus den Niederlanden festgenommen. Der Sicherheitsdienst einer großen Gastwirtschaft hatte die Männer den Beamten übergeben, nachdem sie aufgeflogen waren.

Wie Polizeisprecher Volker König an diesem Montag berichtet, war es bereits am vorletzten Wochenende zu der Festnahme gekommen. Demnach besuchten die beiden Brüder aus den Niederlanden am Samstagabend, 1. Juli, eine große Gastwirtschaft in der Uplandgemeinde. Kurz nach Mitternacht versuchten sie, ihre Getränke mit falschen 50 Euro-Scheinen zu bezahlen. Das aufmerksame Personal bemerkte allerdings sofort, dass es sich um Blüten handelte, und verständigte die Security. Dem Sicherheitspersonal gelang es, die beiden Männer festzunehmen und der Polizei zu übergeben.

Die beiden Brüder geben der Polizei gegenüber zwar zu, mit dem Falschgeld bezahlt zu haben, geben ab vor, nicht bemerkt zu haben, dass es sich um Falschgeld handelt. Da die Brüder über einen festen Wohnsitz verfügen, wurden sie nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Polizei prüft nun, ob die beiden Brüder auch für das Verbreiten weiterer falscher 50 Euro-Scheine in Frage kommen, denn bei der Kassenabrechnung sind zwei weitere falsche 50-Euroscheine aufgetaucht. (ots/pfa)


Die Bundesbank informiert:
Falschgelderkennung - Die Sicherheitsmerkmale

Anzeige:




Zuletzt geändert am Montag, den 10. Juli 2017 um 17:45 Uhr