Aquaplaning: Sprinter überschlägt sich auf der A 44

Freitag, den 19. Mai 2017 um 21:59 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Rettungskräfte lieferten den Sprinterfahrer vorsorglich in ein Krankenhaus ein. Rettungskräfte lieferten den Sprinterfahrer vorsorglich in ein Krankenhaus ein. Foto: pfa/Archiv

DIEMELSTADT. Glück im Unglück hatte am Freitagabend ein 43-jähriger Mann aus Gelsenkirchen, als er sich auf der A 44 in Höhe der Rastanlage Diemelstadt mit seinem Sprinter überschlug. Der Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon.

Aquaplaning war laut Autobahnpolizei vermutlich der Grund dafür, dass der Sprinterfahrer während eines Überholvorgangs gegen 19.10 Uhr die Kontrolle über seinen Lieferwagen verlor. Der 43-Jährige war zu diesem Zeitpunkt auf der A 44 in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs. In Höhe der Rastanlage Diemelstadt prallte das Fahrzeug zunächst in die Mittelschutzplanke.

Von dort abgewiesen, schleuderte der Sprinter nach rechts quer über die A 44, kam von der Fahrbahn ab und geriet auf den angrenzenden Grünstreifen. Dort überschlug sich der Kastenwagen und kam letztlich auf dem Fahrzeugdach zum Liegen. Der Fahrer zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten ihn vorsorglich in ein Krankenhaus.

Der Sprinter wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von 12.000 Euro. Durch den Unfall sowie die Rettungs- und Bergungsarbeiten kam es zu einem Stau von etwa vier Kilometern Länge. (pfa)  


Tipps für die Fahrt im Regen:
Vorsicht vor Aquaplaning (16.06.2016)

Anzeige:



Zuletzt geändert am Freitag, den 19. Mai 2017 um 22:30 Uhr