Wethen: Gebremst und ausgewichen, dann "Umfall"

Freitag, den 19. Mai 2017 um 06:18 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Der Motorradfahrer schaffte es, eine Kollision mit dem Lieferwagen zu verhindern. Er stürzte jedoch. Der Motorradfahrer schaffte es, eine Kollision mit dem Lieferwagen zu verhindern. Er stürzte jedoch. Foto: pfa/Archiv

WETHEN. Ein Paketkurier hat beim Abbiegen einen Motorradfahrer übersehen und ihn so zur Vollbremsung gezwungen. Es kam zwar nicht zum Zusammenstoß zwischen Lieferwagen und Motorrad, doch der Biker stürzte bei dem Brems- und Ausweichmanöver.

Dabei hatte der 51 Jahre alte Motorradfahrer aus Warburg am Mittwoch Verletzungen an einem Fuß erlitten, wie die Polizei in Bad Arolsen am Freitagmorgen berichtete. Zu dem Unfall war es gegen 16.30 Uhr in der Diemelstraße in Diemelstadt-Wethen gekommen.

Den Angaben zufolge fuhr der Warburger mit seiner Maschine in Richtung Ossendorf. Ihm entgegen kam aus Richtung Ortseingang ein Paketlieferwagen, dessen 41 Jahre alter Fahrer aus Kassel - aus seiner Richtung gesehen nach links - auf ein größeres Anwesen abbiegen wollte. Dazu musste er die Fahrspur des Gegenverkehrs überqueren - und übersah laut Polizei den Motorradfahrer.

Dieser erkannte die Gefahr gerade noch, setzte zum Bremsen und Ausweichen an. Als er so gut wie stand, kippte der Zweiradfahrer jedoch um. Dabei verletzte er sich den Fuß, der unter der Maschine lag. Am Motorrad entstand leichter Sachschaden. (pfa)  

Anzeige:



Zuletzt geändert am Freitag, den 19. Mai 2017 um 12:23 Uhr