Am Melm: Zwei Streifenwagen, drei Rettungswagen, vier verletzte Personen

Freitag, den 05. Mai 2017 um 17:34 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Gleich drei RTW waren heute nötig um die Verletzten in das Stadtkrankenhaus Korbach zu transportieren Gleich drei RTW waren heute nötig um die Verletzten in das Stadtkrankenhaus Korbach zu transportieren Symbolbild: pfa/Archiv

KORBACH. Zu einem Verkehrsunfall Am Melm kam es heute gegen 13.55 Uhr auf der Wildunger Landstraße. Eine 19-jährige Frau aus Volkmarsen befuhr aus Richtung Korbach kommend die Wildunger Landstraße in Richtung Meineringhausen. In Höhe eines Parkplatzes bog die 19-Jährige mit ihrem blauen Seat nach rechts auf den Parkplatz ab, um ein Wendemanöver durchzuführen und in Richtung Korbach zurückzufahren. Im Auto der Volkmarserin befanden sich drei weitere Beifahrerinnen, zwei 18-Jährige und eine 19-Jährige aus dem Raum Volkmarsen.

Hierbei übersah die Volkmarserin einen ebenfalls aus Korbach kommenden schwarzen Ford Fiesta, der von einer 53-Jährigen Frau aus Blankenfelde-Mahlow gesteuert wurde. Im Auto befanden sich eine 55- jährige Frau aus Berlin, eine 89-Jährige aus Sachsenhausen und eine 75-jährige aus Iserlohn. Infolge des Wendemanövers der 19-jährigen Volkmarserin konnte die Fiesta-Fahrerin trotz Ausweichens auf die Gegenfahrbahn einen Zusammenstoß nicht verhindern und wurde von dem Seat in die Leitplanke geschoben. 

Zum guten Schluss fuhr eine 47-jährige Frau aus Freienhagen, die ihren blauen Peugeot hinter dem schwarzen Fiesta ebenfalls aus Korbach kommend, in Richtung Meineringhausen steuerte, auf den Wagen der 53-jährigen Dame aus Blankenfelde auf. Im Wagen der 47-Jährigen befand sich als Beifahrer der 19 Jahre alte Sohn.

Um die Lage der völlig blockierten Straße Am Melm zu entzerren, wurden eine zweite Streife zum Unfallort beordert. Aufgrund der vielen beteiligten Personen entschieden die Beamten vor Ort drei Rettungswagen anzufordern. Hier stellte sich schnell heraus, dass von den zehn unfallbeteiligten Personen vier in ärztliche Behandlung ins Korbacher Krankenhaus transportiert werden mussten.

So hatten die beiden unter Schock stehenden Damen, die in dem Ford Fiesta mitgefahren waren, einen Blutdruck von über 200, die 89-Jährige und die 75-Jährige wurde in das Krankenhaus Korbach gebracht. Auch die 47-jährige Frau aus Freienhagen, die den blauen Peugeot gesteuert hatte, musste mit einer Handverletzung in die Hessenklinik transportiert werden. Die 19-jährige unter Schock stehende Unfallverursacherin klagte über Nackenschmerzen, auch sie wurde zur Behandlung in das Stadtkrankenhaus gebracht.

Insgesamt wird der Sachschaden an den drei Autos auf 12.000 Euro geschätzt. Betriebsmittel liefen an den verunfallten Autos nicht aus, so dass die Feuerwehr nicht alarmiert wurde. Die Straße war für 30 Minuten voll gesperrt, die drei Unfallwagen mussten abgeschleppt werden.

Anzeige:



Zuletzt geändert am Freitag, den 05. Mai 2017 um 18:57 Uhr