Lichtenfelser überschlägt sich mit Jimny - Terrier wohlauf

Samstag, den 03. Dezember 2016 um 16:55 Uhr Verfasst von  Redaktion 112-magazin
Glatte Straßen führten heute zu einem Unfall bei Lahntal-Caldern Glatte Straßen führten heute zu einem Unfall bei Lahntal-Caldern Symbolbild: pfa/Archiv

LICHTENFELS/MICHELBACH. Glück im Unglück hatte heute Vormittag ein aus Lichtenfels stammender Suzuki-Fahrer. Dieser war mit seinen beiden Hunden gegen 11.20 Uhr, auf der Kreisstraße 77, zwischen Michelbach und Caldern unterwegs. Aufgrund von Straßenglätte kam der Lichtenfelser von der Fahrbahn ab und hatte sich dabei mehrfach mit seinem grauen Jimny überschlagen.

Ein nachfolgender Fahrzeugführer erreichte wenige Minuten später die Unfallstelle und alarmierte um 11.27 Uhr die Leitstelle. Sowohl Rettungskräfte und Notarzt, als auch Polizeibeamte trafen kurze Zeit später am Unfallort ein, versorgten den Verletzten und sicherten die Unfallstelle ab. Dabei wurden auch die beiden im Jimny mitgeführten Terrier in die Obhut der Einsatzkräfte genommen, die Jagdwaffe, die ordnungsgemäß transportiert worden war, nahmen die Beamten mit zur Wache.

Der verunglückte Fahrer wurde mit dem RTW mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in die Marburger Klinik eingeliefert. Rippenbrüche, eine Platzwunde am Kopf und Quetschungen am Oberkörper, werden den Lichtenfelser noch einige Zeit an das Krankenbett fesseln.

Mittlerweile konnten die beiden Terrier von der Lebensgefährtin abgeholt und nach Münden gebracht werden. Die Hunde waren in einer Box im Auto untergebracht und hatten durch den Unfall keine sichtbaren Verletzungen davongetragen. An dem grauen Jimny entstand allerdings Totalschaden. Das Fahrzeug musste von einem Bergungsunternehmen abgeschleppt werden.

-Anzeige-

 

 

 

 

 

 

Zuletzt geändert am Samstag, den 03. Dezember 2016 um 17:57 Uhr