Raubüberfall auf Tankstelle: Geld erbeutet, Frau gefesselt

Montag, den 06. Juni 2016 um 10:59 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Ein maskierter und mit MEsser bewaffneter Täter hat die Tankstelle in Affoldern überfallen und die Mitarbeiterin gefesselt. Ein maskierter und mit MEsser bewaffneter Täter hat die Tankstelle in Affoldern überfallen und die Mitarbeiterin gefesselt. Foto: pfa/Archiv

AFFOLDERN. Raubüberfall auf die Tankstelle in Affoldern: Ein mit Messer bewaffneter Räuber hat dabei am Sonntagabend Bargeld und Zigaretten erbeutet. Der maskierte Täter flüchtete unerkannt.

Kurz vor 21 Uhr betrat der mit Helm, Sturmhaube und dunkler Motorradkleidung maskierte Mann den Verkaufsraum der Tankstelle in der Brückenstraße. Die 36-jährige Angestellte war gerade dabei, den Verkaufsraum zu putzen und die Tankstelle zu schließen. Der Mann trat von hinten an sie herran und schubste sie in Richtung Verkaufstheke. Als die Angestellte sich herumdrehte, sah sie, dass der Täter ein Messer in der Hand hielt. Der Täter forderte sie auf, ihm Bargeld aus der Kasse zu geben.

Mit Schock, Prellungen und Schürfwunden ins Krankenhaus
Nachdem die Mitarbeiterin die Kasse geöffnet hatte, nahm sich der Täter das Bargeld selbst heraus. Anschließend forderte er die Angestellte auf, den Tresor zu öffnen. Daraus entwendete er weiteres Bargeld und mehrere Zigarettenstangen. Seine Beute verstaute er in einer dunklen Sporttasche, die er auf dem Rücken tragend mitgebracht hatte. Anschließend fesselte er die Angestellte an den Verkaufstresen und flüchtete in unbekannte Richtung. Ob der Täter ein Fahrzeug dabei hatte, ist nicht bekannt.

Die Angestellte wurde erst zwei Stunden später, nachdem der Ehemann sich Sorgen um sie gemacht hatte, gefunden. Sie musste mit einem Schock, mehreren Prellungen und leichten Schürfwunden ins Krankenhaus eingeliefert werden. Wie viel Geld der Täter letztlich erbeutete, steht bislang noch nicht fest.

Von dem Räuber liegt eine Beschreibung vor: Es handelt sich vermutlich um einen jüngeren Mann, der etwa 1,80 Meter groß und kräftig ist. Er sprach mit einem deutlichen osteuropäischem Akzent. Der Täter roch sehr unangenehm nach Schweiß und Alkohol. Bekleidet war er mit dunkler Motorradkleidung, dunklen Motorradhandschuhen, einem mit Aufklebern versehenen Helm und einer Sturmhaube. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die eventuell Angaben zu einem mitgebrachten Fahrzeug oder der beschriebenen Person machen können. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Anzeige:

Zuletzt geändert am Montag, den 06. Juni 2016 um 11:16 Uhr