Edertal: XXL-Hakenkreuz mit Sitzrasenmäher "gezeichnet"

Montag, den 02. Mai 2016 um 17:52 Uhr Verfasst von  Jörg Schade, HNA
Diesen Artikel bewerten
(19 Stimmen)
Ein Unbekannter "malte" offenbar mit einem Aufsitzrasenmäher ein Hakenkreuz auf eine Wiese an der Eder. Zum Größenvergleich: Unten rechts im Bild steht ein Radfahrer. Ein Unbekannter "malte" offenbar mit einem Aufsitzrasenmäher ein Hakenkreuz auf eine Wiese an der Eder. Zum Größenvergleich: Unten rechts im Bild steht ein Radfahrer. Foto: pfa

EDERTAL. Unbekannte haben offenbar mit einem Rasenmähertraktor in eine Wiese am Ederauenradweg zwischen Bergheim und Mehlen ein etwa 15 mal 15 Meter großes Hakenkreuz gemäht – anders als beim Nazi-Symbol mit den Enden nach links statt rechts.

Eigentümerin der Wiese ist die Gemeinde Edertal, die die Sache am Montag prüfte und nun Anzeige gegen Unbekannt erstatten wird. Das Verwenden verfassungsfeindlicher Kennzeichen ist nach Polizeiangaben ein Verstoß gegen Paragraf 86a des Strafgesetzbuches.

Das Kreuz wurde in den vergangenen Tagen unweit des Wesebachs, der dort in die Eder fließt, auf eine Wiese neben dem Weg gemäht. Vom Boden aus ist das falsche Hakenkreuz nicht auf den ersten Blick zu erkennen - aus der Luft jedoch ist sofort klar, worum es geht. Da die Stelle in der Nähe der alten Bahntrasse nur über den Radweg zu erreichen ist, könnten Zeugen den Unbekannten mit dem Rasenmähertraktor beobachtet haben. Hinweise nimmt die Gemeinde Edertal entgegen.

Zuletzt geändert am Montag, den 02. Mai 2016 um 21:44 Uhr