Auto stürzt in Teich, Fahrer flüchtet

Donnerstag, den 13. Mai 2010 um 16:21 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(0 Stimmen)

SCHMITTLOTHEIM. Ein Auto ist in der Nacht zu Donnerstag in einen Teich gestürzt. Der Fahrer rettete sich - und haute ab.

Gäste einer Geburtstagsfeier in der Freizeitanlage Elsebach bei Schmittlotheim sahen, wie ein Auto gegen 2 Uhr am frühen Donnerstagmorgen einen aus Richtung Altenlotheim kommenden abschüssigen Wirtschaftsweg neben dem Teich hinafuhr, einen Zaun durchbrach, die Uferböschung hinabrollte und im Wasser landete. Der bislang unbekannte Fahrer rettete sich an Land, sagte einem zur Hilfe eilenden Mann, dass er allein im Auto gesessen habe, und lief davon. Warum der Wagen vom Weg abgekommen war, stand zunächst nicht fest.

Einer der Zeugen, ein Feuerwehrmann, sprang daraufhin ins nur wenige Grad warme Wasser. Er habe sich vergewissern wollen, ob eventuell doch weitere Insassen im Auto waren, sagte der Vöhler Gemeindebrandinspektor Berthold Schreiber. Der VW Golf neueren Baujahrs, zugelassen auf einen Mann aus Vöhl, schwamm zu dieser noch auf. Erst später versank der Wagen im Teich. Die Party-Gäste wählten den Notruf.

Mehr als 30 Helfer im Einsatz
Die Leitstelle alarmierte die Feuerwehren aus Frankenberg und Schmittlotheim, die mit insgesamt 26 Einsatzkräften ausrückten, sowie eine DLRG-Tauchergruppe. Die Wasserretter, die derzeit in der DLRG Schulungsstätte Hessen Nord am Edersee eine Fortbildung absolvieren, rückten unter Leitung von Otto Hübner mit vier Helfern aus. Auch die Besatzung eines Rettungswagens rückte vorsorglich zu der Freizeitanlage aus. Den Einsatz leiteten der Vöhler Gemeindebrandinspektor Berthold Schreiber und sein Stellvertreter Bernd Schenk.

Die Taucher schekelten die Drahtseile eines Rückeschleppers und eines Frankenberger Feuerwehrfahrzeugs an den versunkenen Golf an. Mit Hilfe beider Seilwinden bargen die Einsatzkräfte den Wagen, der gegen 4 Uhr früh wieder auf dem Weg stand. Um ausgelaufene Betriebsstoffe aufzufangen, srtzten die Brandschützer am Ablauf des Teiches eine Ölsperre. Welcher Schaden an dem Auto entstanden war, stand zunächst nicht fest. Die Polizei stellte den Golf sicher.

Ob der Halter des Wagens auch der Fahrer war, stand zunächst nicht fest. Solange der Fahrer nicht ermittelt sei, könne man keine Angaben zur Unfallursache machen, sagte ein Polizist der zuständigen Frankenberger Station an der Unfallstelle. Angaben zum Alter des Halters machten die Beamten zunächst nicht. Der asphaltierte Wirtschaftsweg gilt Feuerwehrleuten zufolge als "Promilleweg" zwischen Schmittlotheim und Altenlotheim.