Leichenfund nach Horror-Theater

Samstag, den 08. Mai 2010 um 13:43 Uhr Verfasst von  Dennis Schmidt
Diesen Artikel bewerten
(0 Stimmen)

SCHREUFA. Mitglieder einer Theatergruppe haben am frühen Samstagmorgen eine menschliche, stark verweste Leiche gefunden.

Die Laienspieler der Theater-AG der Frankenberger Edertalschule brachten am Freitagabend im Dampfmaschinenmuseum im Unternehmenspark Nord bei Schreufa das Stück "Rocky Rocks Frankenstein" auf die Bühne. Doch der Horror begann für einige der Akteure erst lange nach dem Schlussapplaus: Einige der Spieler stiegen gegen 3 Uhr am frühen Samstagmorgen in einen schmalen Schacht auf dem ehemaligen Stoelcker-Industriegelände. Der schmale Tunnel führt in Richtung des weithin sichtbaren Schornsteins im Industriepark in Schreufa. In diesem Schacht "machten die Jugendlichen dann die unheimliche Entdeckung", wie Polizeisprecher Dirk Virnich berichtete. "Vor ihnen lag ein menschlicher Leichnam".

Die sofort verständigte Polizei der Frankenberger Polizeistation entsandte eine Streife, diese bestätigte den Fund und zog Beamte der Kriminalpolizei hinzu. Nach bisherigem Ermittlungsstand handelt es sich um einen menschlichen Leichnam, zu dessen Identität derzeit aufgrund des sehr weit fortgeschrittenen Verwesungszustandes noch keine Angaben gemacht werden können.

Vermutlich kein Gewaltverbrechen
Auch zur Todesursache konnte der Polizeisprecher noch keine Angaben machen, die ermittelnden Beamten der Kriminalpolizei gehen bislang jedoch nicht von einem Gewaltverbrechen aus. Die Ermittlungen dauern an, eine Obduktion soll Klarheit über Geschlecht, Todesursache und -zeitpunkt geben. Angaben dazu, warum die Laienspieler zu dieser Uhrzeit in den Schacht gegangen waren, machte Virnich nicht.