Defekte Leuchtreklame verschmort vor Holzfassade

Mittwoch, den 24. Juli 2013 um 20:17 Uhr Verfasst von  Dennis Schmidt
Diesen Artikel bewerten
(10 Stimmen)

BAD AROLSEN. An der Fassade eines Brillengeschäftes hat am Mittwochabend eine Leuchtreklame geschmort. Die Arolser Wehr rückte mit mehreren Fahrzeugen und 30 Mann Besatzung in die Bahnhofstraße aus.

Um kurz nach 19 Uhr hatten Passanten Rauch bemerkt, der aus Richtung des Geschäftshauses aufstieg. Sie alarmierten die Leitstelle, die die Arolser Wehr und einen Rettungswagen aus Korbach in Bewegung setzte. Am Ort des Geschehens angekommen zeigte sich, dass die Neonwerbung, die Flaneuren auch in der Nacht vom Geschäftssinn berichtet, defekt gegangen war. "Es war kurz vor knapp" berichtet der Arolser Feuerwehrmann Michael Seebold gegenüber 112-magazin.de. Der Grund für den verschmorten Kunststoff ist zurzeit noch unbekannt. Ersten Einschätzungen nach war es aber offenbar zu einem Kurzschluss gekommen.

 

 

Die Feuerwehr verschaffte sich mithilfe einer Mitarbeiterin des Geschäftes Zutritt zum Gebäude und klemmte die elektrischen Sicherungen ab. Nachr rund einer dreiviertel Stunde war der Einsatz, bei dem niemand zu Schaden kam, beendet. "Die Nachbarn waren Gott sei Dank sehr aufmerksam", bedankt sich Seebold bei den Spaziergängern für ihre schnelle Reaktion, die Schlimmeres verhindert habe.

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 24. Juli 2013 um 21:07 Uhr