Heuballen brennen bei Marienhagen - 70 Einsatzkräfte vor Ort

Sonntag, den 04. November 2018 um 02:17 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Bei Marienhagen kam es Samstagnacht zu einem Heuballenbrand. Bei Marienhagen kam es Samstagnacht zu einem Heuballenbrand. Fotos: 112-magazin.de

MARIENHAGEN/OBERNBURG. Heuballen brannten am späten Samstagabend auf einem Feld zwischen Marienhagen und Obernburg.

Um 23.07 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehren Marienhagen, Vöhl, Obernburg, Thalitter, Herzhausen und Korbach zu einem mutmaßlichen Scheunenbrand. Bei Ankunft der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass nicht die Scheune, sondern rund 150 Heuballen neben der Scheune in Brand standen.

Der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Marco Amert erklärte, dass die Heuballen unter Aufsicht der Einsatzkräfte langsam abbrennen sollten und dafür im Laufe der Nacht Schichten eingeteilt wurden. Zeitgleich löschten Einsatzkräfte unter Atemschutz das Feuer ab und verhinderten, dass das Feuer auf die angrenzende Scheune übergreifen kann. Die Löscharbeiten zogen sich demzufolge bis in den Sonntag hinein.

Zwischenzeitlich befanden sich etwa 70 Einsatzkräfte vor Ort. Zudem wurden Rettungskräfte von Promedica zur Einsatzstelle alarmiert, glücklicherweise wurde aber niemand verletzt. Die Ermittlungsarbeiten bezüglich der Brandursache dauern weiter an.

Besonderer Dank geht an die Bürger, die die Einsatzkräfte über die Nacht hinweg mit warmen Getränken versorgt haben. 

Zuletzt geändert am Sonntag, den 04. November 2018 um 15:52 Uhr