"Strohballenbrand" entpuppt sich als angemeldetes Feuer

Donnerstag, den 13. September 2018 um 18:45 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Etwa 20 Einsatzkräfte rückten am 12. September an den Ortsrand von Vasbeck aus - zu Löschtätigkeiten kam es nicht Etwa 20 Einsatzkräfte rückten am 12. September an den Ortsrand von Vasbeck aus - zu Löschtätigkeiten kam es nicht Fotos: 112 Magazin

DIEMELSEE-VASBECK. Keine Strohballen, sondern Holz und Strauchschnitt brannten am Mittwochmorgen am Ortsrand von Vasbeck. Eine Hecke wurde dabei fast vollständig auf einer Länge von 25 Metern vernichtet.

Um 10.17 Uhr, wurden die Wehren aus Vasbeck, Adorf und Canstein mit dem Stichwort "FWALD 1, brennen Strohballen" alarmiert, um am Ortsrand von Vasbeck, oberhalb der Kleppe ein Feuer zu löschen.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass das Feuer durch einen Landwirt beim Ordnungsamt der Gemeinde Diemelsee angemeldet und von zuständiger Stelle genehmigt worden war. Auch die Leitstelle Waldeck-Frankenberg wurde per Fax über das angemeldete Feuer informiert. Da ein Zeuge die starke Flammen- und Rauchentwicklung aber als Strohballenbrand wahrgenommen und der Leitstelle gemeldet hatte, wurden die Wehren alarmiert.

Gemeindebrandinspektor Karl-Wilhelm Römer und sein Stellvertreter Torsten Behle trafen mit 20 Einsatzkräften und vier Einsatzfahrzeugen vor Ort ein, sie konnten aber schnell Entwarnung geben. Zu Löschtätigkeiten kam es nicht. Eine Polizeistreife aus Bad Arolsen war ebenfalls im Einsatz. 

Um 10.45 Uhr rückten die Wehren wieder ab. (112-magazin)

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 13. September 2018 um 19:50 Uhr