Auto brennt im Stadtgebiet - Brandstiftung?

Sonntag, den 02. September 2018 um 15:00 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Polizei und Freuerwehr waren am 2. September in Korbach im Einsatz Polizei und Freuerwehr waren am 2. September in Korbach im Einsatz Symbolbild 112-magazin

KORBACH. In der Hansestadt Korbach hat in den frühen Morgenstunden ein Geländewagen gebrannt. Polizei und Feuerwehr rückten um 3.43 Uhr aus um das Fahrzeug zu löschen. Anwohner hatten das Feuer entdeckt und über die Notrufnummer 112 die Leitstelle informiert.

Rund 38 Minuten dauerten die Löscharbeiten der Freiwilligen Feuerwehr am Kleeköppel. Dort hatte der Besitzer des Chryslers seinen Wagen am Vorabend abgestellt. Beamte der Polizeistation Korbach suchten den Eigentümer, wurden unweit der Einsatzstelle an der Halteradresse fündig und überbrachten dem 59-Jährigen die schlechte Nachricht.

Nach Polizeiangaben stand bei Eintreffen der Einsatzkräfte der rechte hintere Reifen in Brand. Einsatzleiter Holger Figge und weitere 12 Brandschützer konnten ein Übergreifen der Flammen auf den Gastank verhindern. Dazu wurde ein Trupp mit Atemschutz ausgerüstet. Mit einer Wärmebildkamera kontrollierten die Freiwilligen den Wagen auf weitere Glutnester. Durch die Hitzeentwicklung entstand ein geschätzter Sachschaden von 5.000 Euro an dem Fahrzeug.

Wie das Feuer ausgebrochen war, konnten die Beamten nicht beantworten. Das der Reifen von allein angefangen hat zu brennen kann aber ausgeschlossen werden. Um 4.20 Uhr rückten die Einsatzkräfte mit ihren beiden Tanklöschfahrzeugen wieder ab.

Wer Hinweise zu dem Fahrzeugbrand geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05633/9710 in Verbindung zu setzen. (112-magazin)

Anzeige:




Zuletzt geändert am Sonntag, den 02. September 2018 um 18:57 Uhr